S. 11
USA
Wer bitte fängt da an, einen deutschen Weihnachtsmarkt zu vermissen?
Christmas Bay - Advent, Advent, die Sonne brennt
Für den ersten Advent kündigte sich in Houston endlich ein wenig Wind an. Nach der vernichtenden Bilanz meines Miami Wochenendes (2400 Meilen Fahrt für 3 kn Wind), wollte ich diesmal jemanden kompetenten die Interpretation der Wetterdaten überlassen.

Bevor ich ins Auto stieg, hielt ich Rücksprache mit Manny, der sich schon in der Vergangenheit als guter Spotguide empfohlen hatte. Er erzählte mir von einem Spot namens Christmas Bay – eine Art Etang direkt hinter den Dünen zwischen Surfside und Galveston gelegen.

Kurz zuvor telefonierte ich noch mit Freunden aus Deutschland. Es ging um Weihnachtsmarkt, Glühwein und Adventskränze. Als ich in Christmas Bay aus dem Auto stieg, erinnerte mit Ausnahme des Namens so gar nichts an Weihnachten. Strahlend blauer Himmel, Wind, 28 °C und eine perfekte Flachwasserpiste – wer bitte fängt da an, einen deutschen Weihnachtsmarkt zu vermissen?

Nach zwei Stunden Slalomtraining in Boardshorts und um einen kräftigen Sonnenbrand reicher, wurde mir langsam klar, warum im Süden von Texas niemand auf die Idee kommt, sich die letzten vier Wochen vor Weihnachten mit gewürzten und übersüßten Rotwein schön zu trinken.
<< S. 10 S. 12 >>