S. 9
USA
Der amerikanische Südwesten in 3 Tagen - Knapp, aber passt schon
Da ich neben dem Windsurfen noch das eine oder andere Experiment auf dem Zettel stehen hatte, mussten wir uns auf dem restlichen Weg nach Houston ganz schön beeilen.

Wir fühlten uns dabei ein bisschen wie ein Japaner bei einem „Europatrip in 5 Tagen“: Jeden Tag 14 -15h im Auto, an jeder Sehenswürdigkeit maximal 1 Stunde Aufenthalt, wobei der Blick auf das zu Bestaunende immer durch den Sucher der Digicam ging. Dafür können wir stolz behaupten, schon mal den Highway 1 von San Francisco nach Süden gefahren zu sein, innerhalb von 12h am Pier von Santa Barbara und am Rand vom Grand Canyon gestanden zu haben und durchs Monument Valley gefahren zu sein.

Am Ende des Trips stand erstens die Erkenntnis, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ein verdammt großes Land sind, und ich wieder pünktlich im Labor in Houston, zugegeben mit ein paar dunklen Ringen unter den Augen.
USA
Fotostopp im Monument Valley.
<< S. 8 S. 10 >>