Seite 5
Elternzeit

Allerdings nicht wie früher 1000 km am Tag, womit man in 2-3 Tagen an der Fähre nach Marokko gewesen wäre, sondern mit eher 300-400 km pro Tag. Ein Kind entschleunigt, darauf muss man sich einstellen. Dafür legten wir einige „Ruhetage“ ein und schauten uns noch Städte wie Barcelona, Valencia und Granada an. Aber wir hatten ja auch vier Monate Zeit!

So kamen wir dann nach 3 Wochen in Tarifa an und hatten uns mittlerweile in unserem rollenden Schneckenhaus eingelebt. Außerdem freuten wir uns über ein paar Tage richtiger Erholung, ein wenig Wind zum Windsurfen und tolle Schlafplätze mit Blick auf die Berge Marokkos auf der anderen Seite der Straße von Gibraltar.

Elternzeit
<< Seite 4 Seite 6 >>