6. Mai 2020 - Heiligenhafen

6. Mai 2020

Heiligenhafen

Heiligenhafen wird zur Kitemetropole á la Blouberg Strand (Bild vom 04.05., leider keins vom 06.05. vorhanden).
Könnte mal bitte jemand den Behörden im Landkreis Kiel, Plön, etc. verklickern, dass es schwachsinnig ist, die dortigen Strände zu schließen?
In der Folge drängelt sich alles an den noch geöffneten Stränden, wie z.B. Heiligenhafen (kontaktarmer Sport ist ja offiziell erlaubt, auch die Anfahrt dazu aus anderen Bundesländern)!
Heute war es in Heiligenhafen voller, als an einem windigen Tag im Hochsommer. Auf Parkplätze wurde teilweise 1 Stunde gewartet, es wurde entlang der Straße geparkt, wo es nicht erlaubt ist, etc.
Ich habe leider kein Bild von heute, aber die Masse der Kiter war vom Paradise bis runter zur Bretterbude einfach der Horror, Vorfahrtsregeln und Hirn vielfach nicht vorhanden.
Die Regierungen predigen, Abstand zu halten, und verknappen andererseits künstlich den verfügbaren öffentlichen Raum - das ist widersinnig!

Surfer: (zu) viele
Fotos: Stefan

06.05.2020 © Gast  |  49 Kommentare  |  1 Foto  |  Weltkarte

49 Kommentare

Gast  |  7. Mai 2020 00:49
Korrekt. Ebenso widersinnig ist es, dass wir nicht auf die Insel dürfen. Dann würde es sich auch nochmal deutlich verteilen.
Surfschulbetrieb und Verleih sind seit Montag auch dort wieder erlaubt. Dufte vor allem für diejenigen, die davon leben. Aber diese kleinen Widersprüche interessieren die große Politik nicht.
Aber Kopf hoch - wahrscheinlich sieht es ja sehr bald wieder besser aus.

holger-sh holger-sh  |  7. Mai 2020 06:23
Ich kann das unverändert bestätigen. Warum sind die kiter eigentlich nicht an ihrem Strand an der Brücke? Ich bin jedenfalls unverrichteter Dinge wieder nach Hause, das war mir schon ohne Wind zu chaotisch auf dem Wasser.
Interessant waren jedenfalls die Rudel der HH-Gemeinde. Zu Hause haltet ihr euch an Regeln und kaum verlasst ihr den Speckgürtel der City seid ihr frei ? So wird das auch nicht besser werden.
Sport für jeden, aber HALLO,ihr seid nicht allein auf dieser Welt. Haltet euch bitte an die Regeln,sonst kommt der Rückfall in die Sperre.

Gast  |  7. Mai 2020 07:11
Der Versuch Kiter in einem Windsurfforum zu adressieren scheint mir nicht besonders vielversprechend..

Marc  |  7. Mai 2020 07:21
Die Kiter direkt am Strand anzusprechen ist genauso erfolglos.
Ich hab’s mittlerweile fast aufgegeben

Gast  |  7. Mai 2020 07:24
Zum Thema Strand sperren, was ich persönlich für Schwachsinn halte solange die Leute sich an Regeln halten, mal noch was anderes. Es gibt Städte da hat der Bürgermeister die Nutzung von Seen und Flüssen verboten, da diese für ihn als Sportstätten gelten (kein SUPen, Surfen, Paddeln oder Segeln erlaubt), aber auf den Wegen rund um den See oder an den Flüssen dürfen Fußgänger, Radfahrer und Inlineskater sich so sehr knubbeln dass das Einhalten des Sicherheitsabstandes nur selten möglich ist.
Da kann ich nur sagen genießt es wenn ihr euren Individualsport machen könnt und haltet euch an die Abstandsregeln damit es auch weiterhin möglich bleibt.

Gast  |  7. Mai 2020 07:50
Wieso sollte man den Kitern irgendeine Schuld geben, die wollen halt auch surfen. Brief an den Landkreis Plön schreiben, mit der Frage wo Sie denn das Ansteckungsrisiko sehen.

Gast  |  7. Mai 2020 07:54
Hier die Kontaktdaten, ich schicke gleich eine E-Mail raus.

https://www.kreis-ploen.de/

04522/743 743

buergerinfo@kreis-ploen.de

Gast  |  7. Mai 2020 08:25
Moin,
es gibt klare Regeln bei "Segelfahrzeugen".... mindestens
eine Mastlänge bei Windsurfern... und bei Kitern???
Wenn dort die Regeln beachtet werden würden, dann wäre auch viel mehr Platz und weniger Kiter auf den Revieren.
Nichts gegen Sport, aber ich möchte nicht durch den Sport Anderer so dermaßen eingeschränkt werden.

Gast  |  7. Mai 2020 08:42
Warum muss ich bei solchen Bildern eigentlich immer an das Moorhuhn Spiel denken ?

Gast  |  7. Mai 2020 08:57
So eine anti Kiter Diskussion macht jetzt keinen Sinn, und war auch noch nie sinnvoll. Die sollen die Parkplätze öffnen, wenn sogar darüber gesprochen wird Restaurants zu öffnen.

Also E-Mail oder anrufen beim Kreis Plön, die sollen das mal checken

Gast  |  7. Mai 2020 08:59
irgendwann werdet ihr noch so argumentieren:

wir sollen Corona-Abstand halten, wenn aber die Hamburger und andere BL kommen, wird es am Badestrand (Timmendorf etc.) zu voll ...,
so wie Euch die Kiter stören, stört ihr im Hochsommer (bei 4-5 Bft.) die Badetouristen ...

Deshalb sind in Heiligenhafen Bade-, Surf- und Kitezonen ausgewiesen ...

Das geht wieder in die gleiche Richtung wie "Secret Spot", da wollt Ihr Eure Spots selbst mit Windsurfern nicht teilen, jetzt nicht mit den Kitern, unsportlich und egoistisch solche Argumentationen, aber in diesem Forum leider sehr verbreitet!

Und wenn die Dänen im Sommer dann sagen, keine Deutschen in Klittmöller, Hanstholm, Hvide Sande etc., wird dann zu voll??? Oder nur Kiter dort,
wie argumentiert Ihr dann?

Gast  |  7. Mai 2020 08:59
Die Kiter-Diskussion hat noch nie nicht Sinn gemacht. Come first. Surf first.

Gast  |  7. Mai 2020 09:22
Den Leuten nicht zu nah auf die Pelle rücken war schon immer angebracht.
Ob auf der Autobahn, beim Kiten, Windsurfen, in der Kassenschlange.... ich denke da an den Hintermann/frau, der mir mit dem Einkaufswagen in die Hacken fährt;)
Es ist wie immer eine Frage des eigenen Egoismus. Für mich sind Menschen die nur an sich denken, echt out. Ein bißchen Weitblick und Respekt und der Umgang wäre so viel entspannter.

Gast  |  7. Mai 2020 09:30
Zu den Kitern: Trotz der Massen ging es auf dem Wasser sehr gut. Einige wenige denken allerdings sie sind alleine auf der Welt, und achten überhaupt nicht auf andere.
Abstandsregeln: Wenn der Spot so zugeparkt ist, ist es schwierig an Land die Abstandsregeln einzuhalten. Und die "Schleswig-Holstein den Schleswig-Holsteinern- Nummer" einer gewissen Person hier geht mir mittlerweile gepflegt auf den Sack. Den würde ich gerne mal Fast Zwei Monate irgendwo einsperren, so das er nicht aufs Wasser kommt.

Gast  |  7. Mai 2020 09:33
Bekannte Corona-Regeln einhalten und allgemein-gültige Regeln wie Kite-Verbotszone, Vorfahrtsregeln usw. beachten und dann kann ich mich nicht beschweren...Aber ich dachte bislang, dass die Kitezone bei der Seebrücke ist und beim Surfers-Paradise Kiten eigentlich untersagt ist?! Wenn es so ist finde ich es schlichtweg asozial, wenn sich die Kiter darüber hinwegsetzen, denn sobald das Ordnungsamt einschreiten muss ist dann auch Heiligenhafen wegen Corona dicht!

Gast  |  7. Mai 2020 09:37
Klar das auch die Tütenflieger wieder Spaß haben wollen, dagegen habe ich auch nichts.
Das Problem auf dem Wasser aber bleibt..
Sie benötigen einfach weit mehr Platz als wir Surfer .
Außerdem sind viele unterwegs, die augenscheinlich keine Rücksicht nehmen wollen oder können.
Ganz abgesehen von den völlig unkontrollierten Sprüngen. Die Kiter können einfach nicht abschätzen wo Sie nach hohen Sprüngen landen.
Ich musste schon mehrfach ausweichen ,weil ein Kiter von oben gekommen ist.
In Halli gibt es eigentlich eine gute Trennung .Die Kiter bleiben im Bereich der Seebrücke , Surfers Paradise für die Windsurfer.So hat jeder sein Spaß.


Gast  |  7. Mai 2020 10:29
Also an Windsurfspots kann es im Sommer auch mal rappelvoll werden. Ich denke da an Wulfen. Da kann es auch unter Windsurfern unangenehm werden, wenn da jemand auf seinen Kurs beharrt und rücksichtslos durch die Gegend prescht.

Gast  |  7. Mai 2020 10:44
Mimimi

Gast  |  7. Mai 2020 11:30
Wir sollten dankbar sein, dass sich die Insel Fehmarn idR opfert um die Massen aufzunehmen. Ich kam mir in Halli irgendwie deplatziert vor, aber das sollte sich, wie wir uns auch, jetzt deutlich entspannen.

Gast  |  7. Mai 2020 11:47
Es gibt ein gutes Mittel: Kiter aus dem Windsurfbreich vertreiben. Kann man freundlich und auch bestimmt machen oder einfach anschnauzen. In Halli habe ich gestern mehrere erfolgreich nach unten oder auch oben verweisen können, damit man an der Spitze seine Ruhe hat. Wer tolerant ist und von "Das Wasser ist für alle da" labert, der wird eben seinen Platz im und am Wasser verlieren. Leider ist das so. Fangt an, Eier zu haben, wenn ihr den kleinen Windsurfbreich nicht mit 100 Kitern teilen wollt. Ihr müsst euch auch immer wieder sagen, dass viele Kiter noch nicht lange dabei sind. Diese müssen lernen, dass es asozial ist, zwischen die Windsurfen zu fahren. Bringt es ihnen bei.

Gast  |  7. Mai 2020 11:55
Es lag am Dominator, dass es an der Spitze leer war?? Da sind ein paar Kiteboarder gefahren, die gut die Wellen geshreddet haben. Keine Vorfahrtskonflikte. Schwierig ist es doch wirklich nur mit Sportlern, die sich und ihr Material nicht beherrschen.

Gast  |  7. Mai 2020 11:58
Ab 18. Mai sind die Inseln wieder auf.

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2020/Corona/200507_regierungsbericht_landtag.html;jsessionid=835E0142A3AC9521876854415D8FA429.delivery1-replication

cheers.

Gast  |  7. Mai 2020 12:09
@gast 11:47 Du redest von asozial und propagierst das Faustrecht? Herzlichen Glückwunsch. Da bin ich lieber mit Kitern auf dem Wasser, als mit Leuten Deines Sclages. Das Wasser IST für alle da.

Gast  |  7. Mai 2020 12:33
Die Diskussion wurde hier schon oft geführt: Kiten ist gefährlich und nimmt viel Platz in Anspruch. Ein Kite in den falschen Bedingungen oder Händen ist eine Waffe! Kiter und Windsurfer fahren unterschiedliche Kurse, springen anders usw.. Ich habe in meinem Leben genug Kiteunfälle miterlebt...Auch von den sogenannten Profis! Warum muss denn die ganze Küstenlinie vom Graswarder über Steinwarder bis Dazendorf von den Kitern beansprucht werden? Ich würde als Windsurfer z.B. nie auf die Idee kommen bei der Seebrücke zwischen den Kitern aufs Wasser zu gehen, weil es mich stresst und aus o.g. Gründen sogar Angst in mir hervorruft.

Gast  |  7. Mai 2020 12:42
Gibt es eigentlich eine Übersichtskarte oder ähnliches für die in SH gesperrten Strände oder Surfspots?
Ist zB Heidkate auf?
Gruß
Hajo

Gast  |  7. Mai 2020 13:04
Der erste sonnige Tag mit Wind nach der Coronasperre für uns "Ausländer".
Ich empfand die Atmosphäre echt entspannt - Kiter hin oder her.
Verstehe nicht, warum hier immer alle so aufgeregt ist.

Gast  |  7. Mai 2020 13:04
07.05.2020 11:47:

Stimme ich absolut zu. Es gibt sicherlich Spots wo ein Miteinander klargeht, aber nicht an Tagen wie gestern in Halli.

Und an den Kommentar darunter: Gestern gab es genau an dieser Stelle definitiv Probleme mit den Kitern. Es macht einen riesen Unterschied im Bottom Turn einem Surfer auszuweichen oder einem Kiter.

Gast  |  7. Mai 2020 13:05
@gast 12:09 Finde ich klasse : ))) Davon profitieren wir alle, dass du lieber bei den Kitern windsurft. Dann ist für alle anderen, die Spaß auf dem Wasser haben wollen, mehr Platz. Also: Go kitesurf -Zone. Wir danken im voraus : )) LOve you (Denk dir ein riesiges großes rotes Herz-Smiley). Und bitte nicht zurückkommen.

Gast  |  7. Mai 2020 13:20
Gast 12:09 ist ja ne geile Nummer. Macht hier auf Mimimi- moralisch, profitiert aber davon, wenn andere sich darum kümmern, dass die Windsurfzone nicht von den Kitern überrant wird.

PS: Für den Fall , dass du auf die Idee kommen solltest in Tenerifa am Gozialla zu surfen, dann bedanke dich bei den Locals, die für dich Tourisurfer den Bereich von Kitern (so gut es geht) frei halten.

Gast  |  7. Mai 2020 14:05
Zum Thema Kiter: Ich habe nix gegen die Kiter, habe auch sehr gute kitende Freunde.

Aber ich erlebe es als immer wieder - so auch gestern: Ich war in Grönwohld unterwegs es war super voll - sowohl Windsurfer als auch Kiter. Nun hatte ich da ein Päarchen Kiter die abwechselnd gefühlt auf einen zugehalten haben und dann mit einem Meter Abstand vorbeizufahren - zu erwähnen sei, mitunter als ich dabei war mittels Wasserstart loszufahren oder mich auszurichten.

Ich hatte keine Ahnung was das sollte!? Hat mich echt auch beim Fahren immer verunsichert. Fand ich widerlich das Verhalten.

Aber es sind nicht alle so und unter den Windsurfern gibt es auch Licht und Schatten... letzteres wohl weniger.

Und die Gemeinde Probstei könnte echt mal die Parkplätze an den Stränden freigeben!!!

Gast  |  7. Mai 2020 15:18
Die Saison ist auch vorbei!!!!
Sie geht doch nur von Dezember bis März danach muss man mit dem ganzen Scheiss eben leben oder Zuhause bleiben.

Gast  |  7. Mai 2020 15:24
Kiter sind auch Menschen. Einfach freundlich auf bestimmt auf Fehlverhalten hinweisen. Klappt meistens.

Wenn nicht, gleich auf die Fresse. Klappt nie.

Gast  |  7. Mai 2020 16:37
@gast 13:20 Ich war schon in cabezo surfen da hast du noch als Quark im Kühlregal gelegen. Und der Stein heißt Godzilla.

Gast  |  7. Mai 2020 16:47
Im übrigen ist abgesehen von der Wndsurfzone am Ganzen restlichen Strand Windsurfen verboten. Sich dann über Kiter aufzuregen ist einfach nur lächerlich.

Gast  |  7. Mai 2020 17:23
Eigentlich war nur die Wellen schlecht nicht das miteinander.
Die „HH Gemeinde“ hat auch aufgestaute Gefühle sich zu freuen,...nach 8 Wochen „Wachkoma“ ohne Sand.
Bitte versteht uns.
Aloha

Gast  |  7. Mai 2020 17:36
Klingt als hätte der eine oder andere einen Corona-Koller.
Ist doch klar das alle wieder aufs Wasser wollen. Dem andern übel nehmen was ich selber mache ist einfach affig.
Cool bleiben, dann klappt’s auch mit dem Spaß haben!
Und wer sich aufregt das es zu voll ist wird ja nicht gezwungen Surfen zu fahren.

Gast  |  7. Mai 2020 17:39
Um das nochmal klarzustellen: ich wollte mit dem Pic/Thread nicht die Kiter verdammen. Dass die sich einen offenen Strand suchen, ist verständlich und ich würde das auch so tun.
Es geht darum, dass durch die Behörden einerseits Wassersport und die Anreise dazu erlaubt wird und andererseits der verfügbare öffentliche Raum durch die Sperrung der Strände verknappt wird.

Gast  |  7. Mai 2020 19:55
What the f*** did I just read xD

Gast  |  7. Mai 2020 19:56
Hang Loose and Aloha.
Friendly sends from Hawaii.

Gast  |  7. Mai 2020 20:30
Auch die windsurfer sollten sich zusammenreißen..gestern, kurze Zeit kein Druck im Segel, dümpeln beim Rausfahren gegen die Welle..vor mir ein anderer Windsurfer, noch mal schnell die Welle mitnehmen, kommt direkt ungeniert direkt auf mich zu ohne irgendwie vorzuhaben auszuweichen..gefühlt nur noch eine Armlänge an mir vorbei..wäre ich kein Mädchen, hätte ich den Kerl am liebsten vom Board geholt..

Gast  |  7. Mai 2020 20:57
Jetzt mal einen Komentar aus dem Süden Deutschlands.
Da die ganzen Münchner Surfer und Kieter nicht zum Gardasee bzw. Lago d St Grooce dürfen , kommen die jetzt alle, und ich meine mehr als alle, und da sind einige viele Deppen dabei... an den Brombachsee. Am Samstag waren über sechzig Kites auf dem Wasser und nochmal die gleiche Anzahl an Land, Abstand ? Du Feigling, mir passiert schon nix. Das einzige was mich freut: Seit dem es Kiter gibt sind erheblich weniger Deppen beim Windsurfen, die sind jetzt kiten.

Gast  |  7. Mai 2020 21:20
Jungs, die Kitas sind ja bald wieder offen, dann gehen die Kiter wieder schön in die Igelgruppe und die Windsurfer in die Mäusegruppe und jeder hat seine Ruhe!
Entspannt euch mal und habt Spaß auf dem Wasser.
Tom

Gast  |  7. Mai 2020 23:36
Kiter, das sind die, die bei Südost in Sankt Peter ihren Drachen nicht mehr aus dem Wasser bekommen. Danke, dass die Diskussion über Surfverbote da jetzt lauter wird.

Gast  |  8. Mai 2020 12:28
@20:30
Aus Selbstverteidigungssicht ist das eine gefährliche Selbstprogrammierung, sich als Frau zu sagen, dass man sowieso „Opfer“ ist. Absolut ernst gemeinter Buchtipp: Tim Larkin, When Violence is the Answer.

Gast  |  9. Mai 2020 18:52
Sehe mich nicht als Opfer, habe aber den Anstand, nicht loszulegen wie eine Furie und auf den Kerl loszugehen 🙄

Gast  |  10. Mai 2020 17:23
Nee, darum ging es ja auch nicht. Es geht in dem Buch um leider ganz andere Situationen, in denen man sich verteidigen muss. In dem Buch geht es darum, verschiedene Formen von Gewalt zu verstehen, aber auch Gewalt als Werkzeug zu betrachten, das auch den Angegriffenen helfen kann.

Gast  |  10. Mai 2020 17:25
Allerdings hängen psychologisch beide Situationen zusammen, das meinte ich.

Gast  |  11. Mai 2020 14:46
Leute, Deppen gibt es überall, sowohl bei Kitern, als auch bei Windsurfern, wie hier einige ja auch direkt belegen. Seid doch einfach freundlich unsrücksichtsvoll miteinander, so ahet es noch immer am besten geklappt.

Gast  |  3. Juli 2020 20:11
Entspannt euch mal, es ist eine Extremsituation für alle die für neue Konflikte sorgt. Bisschen mehr Verständnis für Kiter, Windsurfer, Badegäste, Womos etc und nächstes Jahr läuft alles wieder normal. Einfach Sonntags auch mal Fahrradfahren wenn Wind ist.



Kommentar schreiben


Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?


Checkbox
Ich stimme der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungbedingungen zu

Uploads vom selben Surftag

Wie war's woanders am 6. Mai 2020?


06.05.2020 -
06.05.2020 -
06.05.2020 -
06.05.2020 -

Fotos aus dieser Region

Uploads im Umkreis von 2 Kilometern


06.07.2015 - Heiligenhafen
13.12.2015 - Halli
05.09.2012 - Heiligenhafen
19.06.2015 - Heiligenhafen
05.09.2019 - Heiligenhafen
05.09.2019 - Heiligenhafen
05.09.2019 - Heiligenhafen
29.10.2016 - Heiligenhafen
01.01.2019 - Heiligenhafen
15.04.2017 - Heiligenhafen
21.09.2014 - Heiligenhafen
11.10.2021 - Heiligenhafen
13.04.2017 - Heiligenhafen2
02.07.2011 - Heiligenhafen
14.10.2010 - Heiligenhafen
12.10.2011 - Heiligenhafen
05.09.2019 - Heiligenhafen
24.04.2017 - Heiligenhafen
30.06.2011 - Heiligenhafen
27.10.2010 - Secret Spot
19.06.2014 - Heiligenhafen - Steinwarder Strand
28.11.2013 - Heiligenhafen
15.05.2011 - Heiligenhafen
02.11.2016 - Heiligenhafen
26.08.2010 - Heiligenhafen
01.12.2013 - Heiligenhafen
30.03.2015 - Heiligenhafen
19.07.2013 - Heiligenhafen - Steinwarder Strand
13.06.2018 - Heiligenhafen
07.07.2019 - Heiligenhafen
27.06.2019 - Heiligenhafen
09.07.2016 - Heiligenhafen
16.05.2016 - Heiligenhafen
13.04.2015 - Heiligenhafen
03.09.2013 - Heiligenhafen
22.10.2010 - Heiligenhafen
26.07.2015 - Heiligenhafen
19.06.2014 - Heiligenhafen - Steinwarder Strand
11.04.2017 - Heiligenhafen
25.10.2012 - Heiligenhafen - Steinwarder Strand
15.07.2016 - Heiligenhafen
20.10.2010 - Heiligenhafen
24.05.2017 - Heiligenhafen
12.10.2017 - Heiligenhafen
09.07.2016 - Heiligenhafen
30.09.2019 - Heiligenhafen
15.07.2016 - Heiligenhafen
20.10.2010 - Heiligenhafen
06.05.2020 - Heiligenhafen
11.04.2017 - Heiligenhafen
24.05.2017 - Heiligenhafen
01.12.2013 - Heiligenhafen
04.12.2018 - Heiligenhafen
26.06.2012 - Heiligenhafen
29.03.2012 - Heiligenhafen
21.09.2014 - Heiligenhafen
19.06.2014 - Heiligenhafen - Steinwarder Strand
22.12.2020 - Heiligenhafen
22.12.2020 - Heiligenhafen
24.10.2010 - Heiligenhafen
18.03.2017 - Heiligenhafen1
06.04.2021 - Halli
21.09.2014 - Heiligenhafen
14.01.2019 - Heilgenhafen 2
08.11.2015 - Heiligenhafen
13.04.2017 - Heiligenhafen
31.03.2019 - Heiligenhafen
19.04.2016 - Heiligenhafen
04.01.2015 - Heiligenhafen
15.05.2020 - Heiligenhafen
09.09.2014 - Heiligenhafen
10.06.2016 - Heiligenhafen


Spotguide

Windsurfspots in der Nähe

Heiligenhafen - Steinwarder Strand (0.2 km)
Heiligenhafen - Graswarder Strand (1.7 km)
Dazendorf (3.1 km)
Neuteschendorf - Blank-Eck (6.7 km)
Flügger Leuchtturm (7.3 km)
Großenbrode - Westufer (8 km)
Flügger Strand (8.3 km)
Großenbrode - Am Kai (8.7 km)
Orth - Orther Reede (9.3 km)
Strukkamphuk - Orther Reede (9.6 km)
Püttsee (9.7 km)
Gold - Orther Reede (10.2 km)
Lemkenhafen - Orther Reede (11 km)
Westerbergen - Orther Reede (11.3 km)
Fehmarnsund - Miramar (12 km)
Bojendorf (12.9 km)
Weißenhaeuser Strand (13.3 km)
Wulfener Hals - Burger Binnensee (14.3 km)
Weißenhaus (15.1 km)
Burgtiefe - Burger Binnensee (16.5 km)



Brancheneinträge

Adressen in der Umgebung

Surfschule: Duotone Pro Center Fehmarn (Lemkenhafen: 11.1 km)
Verein: Deutscher Windsurfer Club e.V. (Siek: 11.1 km)
Surfshop: Surfshop Fehmarn (Fehmarn: 14.5 km)
Surfschule: Windsurfing-Wulfen (Fehmarn: 14.5 km)
Surfschule: Wingsurfschule Fehmarn (Fehmarn: 15.4 km)
Surfschule: Wassersport Kellenhusen (Kellenhusen: 23 km)
Verein: Surfclub Pelzerhaken e.V. (Neustadt: 32.2 km)
Surfschule: surfing Kalifornien (Kalifornien: 38.8 km)