21. April 2021 - Weißenhaus

21. April 2021

Weißenhaus

Ein windiger Mittwochabend in Weißenhaus, die Höhenbarriere wurde gegen 16 Uhr vom Resort entfernt und so war der Parkplatz schnell gefüllt (offen bis Donnerstag 13 Uhr mit der Bitte nicht zu Übernachten).

Die Bilder entstanden nach Sonnenuntergang kurz vor halb neun. Wind war ab 17 Uhr im Mittel passend für viereinhalber Segel.

22.04.2021 © Jojo (594 Uploads)  |  46 Kommentare  |  6 Fotos  |  Weltkarte

21. April 2021 - Weißenhaus
21. April 2021 - Weißenhaus
21. April 2021 - Weißenhaus
21. April 2021 - Weißenhaus
21. April 2021 - Weißenhaus

46 Kommentare

Gast  |  22. April 2021 09:24
Thema Höhenbegrenzung: Sehr fair vom Schloß die Schranken zu öffnen. Das hat allerdings zu großer Unzufriedenheit bei der örtlichen Exekutive geführt.

Gestern haben sie aufgrund der unklaren Lage ein Auge zugedrückt und sind wieder gefahren. Allerdings mit dem Hinweis, dass eigenwillige Öffnungen nach Absprache so nicht funktionieren können.

Im übrigen hat ein pflichtbewusster Mitbürger unseren freundlichen Helfern über die unzumutbaren Zustände informiert.

@Jojo Ich vermute dass die Gemeinde/Polizei auf das Schloß zukommen wird. Eventuell ist hier eine weitere Absprache erforderlich...

Gast  |  22. April 2021 09:29
Mich würde interessieren was der Grund für die Unzufriedenheit der örtlichen Exekutive ist?

Gast  |  22. April 2021 09:39
Unzufrieden dürfte eher der Mitbürger gewesen sein, die Polizei muss ja anrücken und nachschauen, wenn etwas gemeldet wird. Informationsfluss ist gefragt. Letztendlich liegt es an der Gemeinde, um ausreichende Zugangsmöglichkeiten zum Wasser für Wassersportler zu schaffen -> Schleswig-Holstein = Wassersportregion.

Im Winter wollte ich an einem Tag im Ort weiter rechts parken - Weißenhäuser Strand bei der Seebrücke - da waren mit der Ferienanlage aber auch alle Parkplätze gesperrt.

Gast  |  22. April 2021 09:40
Errichtung einer Höhenbeschränkung aufgrund der Beschwerde von Schloss Weissenhaus bzgl. Wildcampen und Zumüllen des Parkplatzes. Beschilderung eines "Durchfahrt verboten Schildes" für Wohnmobile.

Um dann eine private Sonderregelung einzuführen, die das alles wieder aushebelt.

Ist für unsere Freunde die sich an die Gesetzgebung halten müssen natürlich nicht so einfach.

Gast  |  22. April 2021 11:44
Die diversen Cutbacks sind jedenfalls sauber exekutiert und damit legit - wenn hier schon von Gewaltenteilung die Rede ist.

Gast  |  22. April 2021 12:46
Leider wurde die Höhenbegrenzeung verbogen, obwohl sie ganz nach oben geschoben war (höher ging es nicht) . Da muss jemand mit seinem riesen Womo gegegenfahren sein. Evtl ist damit das Thema "Ausnahmeregelung" so oder so gegessen : (

Gast  |  22. April 2021 12:55
Schöne Bilda!

Gast  |  22. April 2021 13:05
Verbogen: muss nicht gestern passiert sein. Die Schranke war auch im Winter offen, als große LKW auf dem Parkplatz standen

Gast  |  22. April 2021 14:57
Unfassbar

Gast  |  22. April 2021 15:03
Nutzt den Parkplatz dies Jahr noch einmal, nach COVID wird er vom 15.05. - 15.10. jeweils mehr oder weniger dicht sein

Gast  |  22. April 2021 16:09
....und ratet mal, was heute um 8.00 Uhr zu besichtigen war: Mehrere Wohnmobile, -busse, einer sogar mit aufgestelltem Dachzelt....und die werden nicht um 7.00 Uhr gekommen sein und das Dachzelt aufgestellt haben.
Wir müssen uns echt nicht wundern, wenn alles dicht gemacht wird.

Gast  |  22. April 2021 16:26
Zu Gast 16:09
Oh Mann, da kann man echt nur mit dem Kopfschütteln. Wie ich diesen Egoismus leid bin.
Da Weissenhaus mein Lieblingsspot ist muss wohl ein PKW her......

Gast  |  22. April 2021 16:31
Zu Gast 16:09
Und wenigstens mal freundlich moin gesagt und gefragt was die scheisse soll?

Gast  |  22. April 2021 17:09
Sehr geehrter Herr XXX,

ich möchte noch einmal nachfassen. Sehr gerne haben wir die Höhenbegrenzung am gestrigen Tag für Ihre Surf-Community geöffnet.

Folgende Probleme sind hierbei aufgetreten: Obwohl wir extra darauf hingewiesen haben, haben einzelne Wohnmobile hier übernachtet. Es wurden mehrere Säcke Müll abgeladen, die wir heute entfernt haben. Des Weiteren sollte gegen Mittag am heutigen Tag die Höhenbegrenzung wieder geschlossen werden, doch leider standen bis 15:00 Uhr noch 11 Wohnmobile auf dem Parkplatz, sodass diese nicht geschlossen werden konnte. Wir werden dieses nun morgen ab 07:00 Uhr nachholen.

Ich möchte Sie bitten, dieses zu kommunizieren. Danach werden wir die Höhenbegrenzung nur noch kostenpflichtig abnehmen. Die beschriebenen Punkte, gerade das Abladen von Müll, sind für mich sehr schade. Ich wollte nur, dass Sie dieses wissen.

Herzliche Grüße von Weissenhaus


Gast  |  22. April 2021 17:11
Wenn jemand von weiter weg anreist und die Problematik nicht kennt... kannste nix machen. Wer die Problematik kennt und dort übernachtet... ignorant.

Gast  |  22. April 2021 17:24
Schöne Bilder und Action!

Gast  |  22. April 2021 17:42
Immer das neuste Material, immer als erster am Spot, gerne mal den anderen in der Welle vor die Nase fahren......aber zu dumm um den eigenen Müll mitzunehmen!!
Einige Wenige haben es echt nicht drauf, schade.
Tom

Redaktion Redaktion  |  22. April 2021 17:43
Zur Info für alle: die oben eingestellte Information (Gast 17:09) stammt vom Resort. Der Surfer (Gast von oben) hatte sich gestern für die Öffnung eingesetzt und telefonisch und per Mail mit dem Resort kommuniziert.

Nun dreht sich leider alles im Kreis. Es kann weder ein einzelner Surfer Ansprechpartner für Kommunikation vom ’Resort an Community’ sein, noch sind sämliche individuellen Wassersportler verschiedener Sportarten untereinander bekannt (und vernetzt), können als nicht über eine Person in Richtung Resort kommunizerien.

Da die Öffnung gestern ziemlich überraschend kam, gab es auch keine Möglichkeit irgend etwas an Infomaterial vorzubereiten und zu verteilen. Koordination von Resort + Gemeinde/Polizei + Surfmedien hätte im Vorfeld stattfinden können, bzw. kann zukünftig eine Lösung sein. Alle Wassersportler, die potentiell nach Weißenhaus kommen, wird man aber nie erreichen können.

Gast  |  22. April 2021 17:47
@17:11 - Wenn man irgend einen Spot nicht kennt, sollte man sich informieren. Das tun wir ja auch im Ausland. Jedenfalls hat man das vor Jahrzehnten vor dem Internet durch Fragen der locals gemacht. Mag sein, dass die Leute heute nicht mehr sprechen wollen. Ich würde mal denken, dass die meisten, die in Weissenhaus Surfen gehen, die dortige und ja eher allgemeine Problematik kennen. Es wird mittelfristig nur noch mit Karren unter 1,90 gehen. Wie in Frankreich im Sommer auch nicht unüblich.

Vorbei die gute alte Zeit

Gast  |  22. April 2021 18:05
In anderen Sportarten werden für solche Zwecke Vereine gegründet. Es gibt Grundstücke, Vereinsheime, Kooperationen. Ein Blick zu den Seglern und Yachties zeigt was an Infrastruktur gewuppt werden kann, wenn man sich organisiert. Sicher wäre das mit entsprechender Teilnehmerzahl auch im Windsurfen möglich. Man stelle sich vor: Eigener Parkbereich (Chipkarte) für den Weissenhaus e.V... - Vielleicht würde so eine Vereinsstruktur auch bei diesem Problem helfen.

Gast  |  22. April 2021 18:33
@18:05 in Kiel und Umgebung gibts surfvereine. Die werden von DER Szene gern belächelt und als uncool dargestellt. Da muss man halt auch mal einen Tag im Jahr am Vereinsheim arbeiten und darf dort keinen Müll hinschmeissen. Viel zu sozial für einige „Wavesurfer“

Gast  |  22. April 2021 19:19
Wenn man den Ansatz in die Praxis überträgt: Pro Spot ein Verein? Dazendorf e.V, Lippe e.V. Dahmeshöved e.V., Altenteil e.V., Westermarkelsdorf e.V. für je 5 mal Surfen dort im Jahr? Die Problematik in Weißenhaus besteht nur, weil ursprünglich freie Zugänge massiv eingeschränkt wurden. Vereine sind gut und erforderlich, um Sportgelände, Gewässerzugang an Seen und Hafennutzung zu ermöglichen, beim Windsurfen auf Meeren wohl eher nicht die Lösung. Weißenhaus ist auch ein Spot mit überregionaler Bekanntheit, an guten Tagen lässt sich ein Ansturm nicht durch einen Verein regeln. Ich kenne übrigens keinen Surfer der Müll hinterlässt - der Parkplatz ist öffentlich und nach einem "Problemtag" fällt allgemein angefallener Müll dann vielleicht eher auf.....

Gast  |  22. April 2021 19:49
heute um 7:00 am Spot eingerollt. Einige Busse haben dort übernachtet - ausnahmslos Wellenreiter.
Ärgerlich.

O.Flöter O.Flöter  |  22. April 2021 20:13
Tja, das wollte ich auch gerade anmerken. Auch um 06:00 Uhr waren noch keine Windsurfer dort. Vielleicht kennt ja jemand ein Wellenreitforum, wo man die Bitte nochmals vortragen könnte.

Gast  |  23. April 2021 06:33
Das Problem ist nicht weissenhausspeziefisch. Es tritt auch nicht auf, weil dort ein privater Betreiber den Strandzugang reguliert. Unsere Gemeinde hat das gleiche Problem bei drei !! gebührenfreien Strandparkplätzen mit ungehindertem Zugang. Nach jahrelanger Ignoranz des Übernachtungsverbots ( 22.00 - 6.00 ) sind Womos jetzt auch tagsüber nicht mehr erlaubt. Es geht nicht nur um Müllentsorgung, die organisiert und bezahlt sein will, sondern auch um zugekotete und mit "weißen Fahnen" dekorierte Grünflächen und Knicks (eine Schaufel kennt heute offenbar kein Vanlifeanhänger mehr), sowie Entsorgung der Chemietoiletten . Das Problem wird einigen aus Middles noch bekannt sein.
Über Privatisierung darf man/frau gerne wütend sein, aber das ist eine politische Frage. Der Weissenhausbetreiber muß die Schranke NICHT öffnen weil der Wind passt, das ist eine Gefälligkeit.
Es wäre also an uns Nutzern darauf zu achten, daß alle sich auch entsprechend verhalten. D.h. im Zweifelsfall auch vor Ort die "üblichen Verdächtigen" anzusprechen und für ein entsprchendes Bewußtsein zu sorgen. Is halt unbequem. Die Ansprache über Socialmedia ist viel zu unverbindlich und ineffektiv, es geht um zu viele Gruppen, Surfer, Windsurfer, Angler, Covid19mobilisten............
Es hilft nur wenn jeder Nutzer so tut, als wäre es ein bißchen seins. Wenn jemand meinen Garten vollmüllt und zuscheißt mach ich auch den mund auf.....

Gast  |  23. April 2021 08:58
sehr eloquent ausgedrückt. dieses zumüllen fällt mir zunehmend auf. Ich empfinde es als äußerst schwierig die Täter dingfest zu machen. Sollte das dann tatsächlich mal beobachtet werden würde ich die Polizei rufen. Wenn ich mich wegen Zigaretten Kippen an das Ordnungsamt wende interessiert die das nicht.

Gast  |  23. April 2021 10:49
Ich kriege echt einen Hals, wenn ich das mit den Müllsäcken lese. Genau diese Art von Leute haben auch schon Dazendorf auf dem Gewissen. Das müssen vorwiegend Ortsfremde sein, die eine entsprechende Egal- Haltung mitbringen : (

Ich habe schon überlegt, dass vielleicht eine Schranke eine Lösung wäre, für die man als Einheimischer und auch auswärtiger Surfer einen Schlüssel (oder Zahlencode) bekommt, nachdem man eine Klausel unterschrieben hat. Dann braucht es auch keine Höhenbegrenzung. Und die Surfer mit größeren Bussen können dann dort endlich wieder parken.

Was für eine miese Entwicklung, dass man schon verhasste Schranken selbst vorschlägt. Ich heule der Zeit hinterher, als Weisenhaus noch frei zugänglich war und die Surfer alle auf dem Walt-Weg parken und übernachten konnten, ohne dass da auch nur ansatzweise ein Müllproblem enstanden ist.



Gast  |  23. April 2021 11:13
Jo, ist leider die Entwicklung. Und wer hätte 1990 gedacht, dass Weissenhaus auch noch zum Wellenreitspot wird. Wir haben mittlerweile einfach sehr viele Wassersportler und es sterben noch zu wenige weg. Das pendelt sich erst in 30 Jahren ein. Bis dahin wird’s voller

Gast  |  23. April 2021 11:36
vielleicht nehmen sie ja bald ordentlich Gebühren, dann bleibt wenigstens das asoziale Pack draussen und es ist wieder mehr Platz auf dem Wasser

Gast  |  23. April 2021 11:57
@ Gast
23.04.2021 11:36

Puh , ich hoffe du meinst das ironisch, anosnten bleibt zu hoffen das du an deine kohle erstickst.




Gast  |  23. April 2021 12:36
is mehr ein aufruf an alle
mit anzupacken!

Gast  |  23. April 2021 12:50
oder besser gesagt

an jeden einzelnen

Gast  |  23. April 2021 15:35
Ja, die Entwicklung in Weissenhaus ist wirklich traurig.

Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten,
wobei es diesmal nicht die Kommunisten sind sondern die vollkommene Verkörperung vom Kapitalismus.

Gast  |  23. April 2021 15:49
was spricht dagegen am unteren Parkplatz zu parken?

Gast  |  23. April 2021 15:58
@15:35 Uhr

mit anderen Worten Du zeigst keinen Umweltschänder an! - oder wie?

Gast  |  24. April 2021 11:40
Als womo Fahrer, der allerdings noch nie in weißenhaus war, kann ich nur sagen wildcampen zu Dutzenden, Müll und in die Dünen scheißen hat nix mit vanlife zu tun, das,ist einfach nur egoistisch und asozial.

Da ist es egal ob Wassersportler oder Angler oder Spaziergänger.

Leider gibt es auch in Deutschland zu wenig Entsorgungsmöglichkeiten außerhalb von Cp. Da ist Dk weiter, hat aber ja dort auch nicht geholfen.

Leute wir leben in den 2020ern, da gehört in jeden bulli ein Porta potti oder eine trenntoilette.

Gast  |  25. April 2021 19:45
"Die diversen Cutbacks sind jedenfalls sauber exekutiert und damit legit - wenn hier schon von Gewaltenteilung die Rede ist."

Unterbewerteter Kommentar :)

Gast  |  25. April 2021 19:50
Ich war sehr dankbar, dass ich am Donnerstagvormittag auf den Parkplatz fahren und eine Runde Surfen konnte. Danke an den Organisator und ich hoffe, wir finden eine Lösung.

Gast  |  26. April 2021 14:37
Der Parkplatz in Lee am Bootshaus ist immer frei. Bullis kommen locker durch. Da bezahl ich auch gerne n paar EU. Versteh den hype um den Parkplatz alte Liebe nicht.

Gast  |  27. April 2021 10:22
moin,


wir - windsurfer aus hh – sind mit einem kleinem aber ziemlich hohen womo unterwegs. wo viele menschen touristisch zusammenkommen, in welcher mission auch immer wünschen , wünschen wir uns nicht weiter als die "dänische variante":

• keine höhenbegrenzuungen –> die dinger sind diskriminierend und verstoßen auf öffentlichem raum gegen unsere bürgerrechte
• jeder "hotspot“ hat ein öffentliches klo –> warum kann das nur dk?
• ausreichend mülleimer & "ocean clean up“-boxen –> hallo?!, siehe punkt davor
• rücksichtsvolle & gut gelauntes menschen, die nach ihrem besuch den nächsten campingplatz oder stellpatz, das ferienhaus ansteuern oder wieder nach hause düsen

noch "kurz" zu den unsäglichen höhenbegrenzungen:

in lippe besipielsweise gibt es ca. 300 meter vor dem spot einen riesigen naturparkplatz in herrlicher lage auf dem quasi nie jemand steht. der platz wurde gegen hohe fahrzeuge gesichert wie fort knox und die kosten dafür müssen horrend gewesen sein (ja, dafür ham'se geld!). offensichtlich sehen die zuständigen gemeinden in "uns“ ihren natürlichen feind der in sippenhaft genommen werden muß. das wird vielleicht seine gründe haben, am ende ist es aber eine reine überspungsreaktion, die lediglich aufgrund von vereinzelten verstößen, nennt es schlechtes benehmen, zustande gekommen ist. dabei wäre es so einfach (gewesen), denn spätestens wenn die romatik-süchtigen "wildcamper" das 2e oder 3e mal ihr "ticket“ bekommen hätten, hätte sich das thema auch erledigt. ich weiß schon: »wäre wäre fahrradkette«.

wie auch immer… wir suchen uns unsere (kurz)-urlaubsziele mittlerweile gezielt dahingehend aus, daß wir nicht behandelt werden, wie touris 3er klasse. also: kein quiberon (bretagne) mehr, keine westliche ostsee mehr, stattdessen cold hawaii und schottland - ätsch!!!


aloha! chris


ps. von weiter oben… »Covid19mobilisten«! you made my day

Gast  |  27. April 2021 10:24
hmmm… die bild-smileys waren jetzt keine so gute idee, grüßt chris ;-) ;-) ;-)

Gast  |  27. April 2021 10:32
Sehr schade, dass immer mehr Parkplätze eine Höhenbeschränkung bekommen. Aber nach dem letztem Jahr habe ich sogar Verständnis für die Gemeinden, wenn diese in Ostholstein noch ein paar mehr Höhenbeschränkungen aufgestellen. Ich glaube, wenn ich die vielen Diletanten auf dem Wasser sehe, dass #vanlife durch die sozialen Medien einfach mit Kiten/Wellenreiten verbunden wird. Und dann muss Papa zum Van auch noch ein Wellenreiter sponsorn. Sonst kann Sohnemann ja keine Selfies mit voller Ausstattung posten. Ich hätte nie gedacht, dass unsere Nischensportart Windsurfen irgendwann mal durch vewandte Sportarten,und da meinen ich insbesondere Kiter und Wellenreiter in Deutschland und DK, so eingetrübt wird. Bleibt mir nur noch der PKW, um an die Spot zu kommen. Heißt aber auch nicht mehr spontan in den Bus springen zu können, sondern immer das Zeug aufs Dach zu packen.

Gast  |  29. April 2021 22:55
An die Hhler Wohnmobilisten: Gast | 27. April 2021 10:22

Gut so, bitte fahrt weiter, blockiert uns Einheimischen bitte nicht mehr die ganzen Parkplätze mit cool chillen vorm Bus über zwei Tage, während andere nur kurz nach der Arbeit aufs Wasser wollen. Heuschreckenplage

Gast  |  1. Mai 2021 10:33
Da will ich dir widersprechen, es stört mich überhaupt nicht, wenn auch Auswärtige an unseren heimischen Spots sind. Die pure Anzahl ist für mich nicht das Problem und unser schöner Sport ist nicht nur für uns reserviert. Aber die Rücksichtslosigkeit, egal ob Locals oder Auswärtige, das ist ein Problem. Wildcampen und Müll, Fäkalien etc zu hinterlassen, das geht nicht. Früher fand ich Wildcampen ganz ok, aber es ist zu viel geworden. Die Sozialen Netzwerke propagieren das ganze zum Lifestyle mit all den negativen Folgen. Freiheit endet eben dort, wo sie andere überproportional Einschränkt. In Corona-Zeiten ändern fast alle ihr Freizeitverhalten hin zu mehr Natur und Corona ist ein Katalysator, der aufzeigt, dass es in Deutschland schon zu voll ist. Die Menschen finden nicht mehr ausreichend Natur. Das gilt insbesondere für unsere Küste.

Gast  |  2. Mai 2021 09:10
@ 1.Mai

Gast  |  2. Mai 2021 09:12
@ 1. Mai

so ises



Kommentar schreiben


Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?


Checkbox
Ich stimme der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungbedingungen zu

Uploads vom selben Surftag

Wie war's woanders am 21. April 2021?


21.04.2021 -
21.04.2021 -
21.04.2021 -
21.04.2021 -
21.04.2021 -
21.04.2021 -

Fotos aus dieser Region

Uploads im Umkreis von 2 Kilometern


25.10.2018 - Weißenhaus
29.11.2013 - Weissenhaus
06.07.2016 - Weißenhaus
24.09.2018 - Weißenhaus
04.01.2020 - Weißenhaus
12.05.2012 - Weißenhaus
01.06.2012 - Weißenhaus
18.09.2019 - Weißenhaus
15.03.2014 - Weißenhaus
16.05.2012 - Weißenhaus
08.07.2016 - Weissenhaus
24.09.2018 - Weißenhaus
17.09.2019 - Weißenhaus
15.07.2016 - Weißenhaus
16.03.2014 - Weißenhaus
13.07.2017 - Weißenhaus
31.05.2017 - Weißenhaus
18.03.2017 - Weissenhaus
05.10.2017 - Weißenhaus
31.05.2017 - Weißenhaus
05.04.2018 - Weißenhaus
04.01.2020 - Weißenhaus
14.01.2019 - Weißenhaus
01.01.2019 - Weißenhaus
04.02.2020 - Weißenhaus
27.08.2020 - Weißenhaus
30.09.2019 - Weißenhaus
08.03.2019 - Weißenhausen
10.12.2018 - Weißenhaus
23.10.2018 - Weißenhaus
04.01.2015 - Weißenhaus
16.06.2017 - Weißenhaus
16.06.2017 - Weißenhaus
03.10.2018 - Weißenhaus
01.06.2012 - Weißenhaus
10.07.2015 - Weißenhaus
21.06.2018 - Weißenhaus
12.04.2011 - Weißenhaus
16.06.2017 - Weißenhaus
06.07.2016 - Weißenhaus
21.06.2018 - Weißenhaus
08.04.2011 - Weißenhaus
08.03.2019 - Weissenhaus
19.04.2016 - Weißenhaus
24.10.2010 - Weißenhaus -  -
08.10.2011 - Weissenhaus
01.01.2019 - Weissenhaus
22.06.2018 - Weißenhaus
08.04.2011 - Weißenhaus
12.04.2011 - Weißenhaus
22.05.2013 - Weißenhaus
08.04.2011 - Weißenhaus
09.07.2015 - Weißenhaus
09.07.2015 - Weißenhaus
08.04.2011 - Hohwachter Bucht
31.05.2011 - Weißenhaus
10.05.2015 - weißenhaus
09.10.2012 - Weißenhaus
09.10.2012 - Weißenhaus
08.10.2011 - Weißenhaus
05.09.2019 - Weißenhaus
08.04.2011 - Weißenhaus
12.04.2011 - Weißenhaus
08.10.2011 - Weißenhaus
15.04.2017 - Weißenhaus
01.07.2011 - Weissenhaus
22.06.2018 - Weißenhaus
22.06.2018 - Weißenhaus
09.07.2015 - Weißenhaus
22.06.2018 - Weißenhaus
08.04.2011 - Weißenhaus
22.06.2018 - Weißenhaus


Spotguide

Windsurfspots in der Nähe

Weißenhaus (0.4 km)
Weißenhaeuser Strand (2.3 km)
Sehlendorf (4.7 km)
Hohwacht - Kurstrand (6.6 km)
Lippe (7.9 km)
Neuteschendorf - Blank-Eck (8.8 km)
Behrensdorf (11.2 km)
Dazendorf (12.4 km)
Heiligenhafen - Steinwarder Strand (15.3 km)
Heiligenhafen - Graswarder Strand (16.8 km)
Hohenfelde - Hubertsberg (18.1 km)
Hohenfelde - Hohenfelder Strand (19.6 km)
Großenbrode - Am Kai (21.7 km)
Selent (22.1 km)
Flügger Leuchtturm (22.3 km)
Grömitz (22.5 km)
Großenbrode - Westufer (22.6 km)
Flügger Strand (22.8 km)
Kellenhusen - Südstrand (23.7 km)
Kellenhusen - Nordstrand (23.8 km)



Brancheneinträge

Adressen in der Umgebung

Verein: Surfclub Pelzerhaken e.V. (Neustadt: 22.7 km)
Surfschule: Wassersport Kellenhusen (Kellenhusen: 23.7 km)
Surfschule: Duotone Pro Center Fehmarn (Lemkenhafen: 26.5 km)
Verein: Deutscher Windsurfer Club e.V. (Siek: 26.6 km)
Surfschule: Windsurfing-Wulfen (Fehmarn: 29.4 km)
Surfshop: Surfshop Fehmarn (Fehmarn: 30 km)
Surfschule: Wingsurfschule Fehmarn (Fehmarn: 30.6 km)
Surfschule: WESTWIND Kiel (Kiel: 38.6 km)
Hersteller: Chinook (Kiel: 38.7 km)
Hersteller: SELECT (Kiel: 39.8 km)
Hersteller: Unifiber (Kiel: 39.8 km)
Hersteller: XCEL (Kiel: 39.8 km)