Windsurfen in Kapstadt, Südafrika
Damit es dem Nordeuropäer bezüglich des Stresslevels aber nicht langweilig wird, gab es zu Beginn des südafrikanischen Sommers eine Stromkrise, die sich durch das sogenannte Load Shedding äußert (an dieser Stelle kommt die Lerneinheit Englisch für Deinen nächsten Fernreisetrip nach Südafrika, Dict.cc öffnen und Vokabel lernen).

Zu angekündigter Zeit und Ort (die App des Stromanbieters Eskom informiert darüber und erfreut gleichzeitig den Smartphonejunky) wird hier und da mal der Strom für eine überschaubare Zeit abgestellt. An für sich kein Ding, allerdings funktionieren dann die Ampeln auch nicht. First come, first drive ist bei einer Kreuzung mit jeweils 3 Spuren wie Memory spielen mit Kindern.

Je nach Stadtteil sind auch Restaurants vom Load Shedding betroffen, Sushi geht aber immer. Die City selbst bleibt aber meistens verschont und viele Gastronomen verfügen ohnehin über ein Notstromaggregat.

Der Eskom Manager sitzt mittlerweile übrigens wegen Korruptionsvorwürfen in Untersuchungshaft.
Anzeige
<< Seite 1
Seite 3 >>
Windsurfen in Kapstadt, Südafrika
<< Seite 1
Seite 3 >>