Seite 2
El Yaque

Nachdem der Hawaiianer Josh Stone bei der Airjbe auf der Boardnase 180 Grad nach Lee weiterrutschte und somit der Spock geboren war, gab es kein Aufhalten mehr. Fast wöchentlich erfand die Freestyle-Jugend neue Moves und sie wurden zu den neuen Stars der Windsurfszene, allen voran immer die El Yaque Kids um Ricardo Campello und Diony Guadagnino. Sie lieferten sich einen inoffiziellen Wettbewerb mit dem Brasilianer Kauli Seadi und den Bonaire Brüdern Tonky und Taty Frans.

Ricardo Campello brachte die ersten Weltmeisterpokale in das kleine Karibikdörfchen, aber ein neues Gesicht sollte ihn bald ablösen. Der aktuelle Freestyle-Rekordweltmeister Gollito Estredo schaffte es die Disziplin nochmals in neue Sphären zu hieven.

Doppel- und Dreifach-Moves waren ab sofort an der Tagesordnung, mal nach Lee, mal nach Luv. Das spielte eigentlich keine große Rolle mehr, aber ab diesem Zeitpunkt wurde es auch kompliziert, für Zuschauer, die Juroren auf der Welttour und bei lokalen Wettbewerben und auch für die Freestyler selbst.

El Yaque
<< Seite 1 Seite 3 >>