Werben auf DAILY DOSE
PWA WC Pozo/Gran Canaria

Tägliche Updates vom World Cup
aus Pozo/Gran Canaria



::: Updates
 Einschreibung
 Tag 1 (Freestyle)
 Tag 2 (Freestyle)
 Tag 3 (Freestyle)
 Tag 4 (Wavesailing)
 Tag 5 (Wavesailing)
 Tag 6 (Flaute)
 Tag 7 (Flaute)
 Tag 8 (Freestyle)
 Tag 9 (Flaute)
 Tag 10 (Flaute)
 WC Pozo/Gran Canaria 2002 ::: 19. Juli ::: Tag 10

Die Sieger - Kevin und Matt Pritchard

Die Pritchard Brüder gewinnen den World Cup auf Gran Canaria. Da der Wind auch heute nicht blies, steht Kevin Pritchard als Sieger des Wavesailing Wettbewerbes fest. Sein Bruder Matt gewann den Freestyle. Doppelt abgeräumt hat Daida Moreno. Sie gewann bei den Frauen in beiden Disziplinen.

Trotz des Windmangels während der letzten Tage brachte der Event spektakuläre Wettkämpfe. Im Freestyle der Männer musste sich Matt Pritchard bei sehr starkem Wind durch drei Durchgänge kämpfen. Der zweite Platz ging an Nik Baker, der 17-jährige Ricardo Campello wurde dritter. Der amtierende Freestyle Weltmeister Antoine Albeau musste sich nach einer für ihn schlecht gelaufenen dritten Runde mit dem siebten Platz zufrieden geben.

Matt Pritchard: "Ich bin ziemlich erleichtert. Ich bin heute seit 12 Stunden auf den Beinen. Ich wurde um drei Uhr morgens wach und habe nachgesehen, ob es Wind hat. Es fühlt sich gut an zu gewinnen. Ich realisiere den Sieg gerade erst - I am stoked!"

Nik Baker: "Ich bin sehr erfreut. Ich währe gerne auf dem ersten Platz gelandet aber man kann nicht alles haben. Ich war schon früher in Pozo gut im Freestyle, also wusste ich, dass der starke Wind O.K. geht. Dieses Jahr waren jede Menge junge Kids am Start und es gab viele neue Manöver. Matt hat letztendlich gewonnen, er war sehr beständig und ist wirklich gut gefahren. Um ehrlich zu sein, in den Wellen war ich besser als ich geglaubt hatte. Ich war allerdings etwas enttäuscht, als ich während des Semifinales gegen Björn verloren habe. Es war eine knappe Entscheidung, aber ich bin trotzdem glücklich."


Zweimal auf dem Treppchen - Nik Baker

Ricardo Campello: "Ich bin ziemlich happy. Ich hätte mir noch etwas mehr Wind gewünscht. Das hätte meiner Performance gut getan. Ich bin aber glücklich mit meinem dritten Platz. Jetzt geht's nach Fuerte und dann sehen wir, was da passiert."

Kevin Pritchard, der jüngere der beiden Brüder, gewann im Wavesailing, nachdem er Björn Dunkerbeck im Finale der Single Elimination besiegte. Bei 35 Knoten Wind und etwa einem Meter Welle sprang Kevin einen einbeinigen, einhändigen Backloop, der dann den Ausschlag gab.

Der Kampf um Platz drei und vier wurde zwischen Nik Baker und Wave Spezialist Josh Angulo ausgetragen. Baker landete auf Platz drei.

Kevin Pritchard: "I am pretty stoked! Hier auf Gran Canaria zu gewinnen und Dunki zu schlagen ist etwas besonderes. Ich denke ich werde heute Nacht ordentlich feiern. Es war einer meiner Träume hier zu gewinnen. Aber so weit hergeholt war der Traum anscheinend gar nicht. Normalerweise komme ich und gebe mein Bestes, dann aber auch noch zu gewinnen ist sehr geil."

Für Björn reichte es nicht ganz...

Björn Dunkerbeck: "Ich bin absolut nicht zufrieden mit dem zweiten Platz, ganz bestimmt nicht. Aber es war ein enger Heat und ich bin so gut gefahren, wie ich es eben konnte. Er hat mich so gerade eben geschlagen. Ich hatte die ganze Zeit auf die Double Elimination gehofft, um Kevin zu kriegen, aber diese fand leider nicht mehr statt. Was ich sagen kann ist, dass ich mit dem zweiten Rang nicht glücklich bin, aber es ist besser als ein dritter Platz..."

"Ich bin froh, dass wir ein Resultat ausfahren konnten. Die Bedingungen waren nicht so gut wie in den vergangenen Jahren, aber so geht es halt manchmal. Nächstes mal wird es hoffentlich besser. Jetzt bin ich verheiratet und ich werde es keineswegs langsamer angehen lassen. Es ist ein Schritt vorwärts im Leben, wenn man heiratet. Wir werden ein kleines Mädchen gegen Ende des Jahres bekommen. Ich plane nicht meine Regattakarriere oder meine Reisen zu stoppen, aber ich werde sicher einiges besser organisieren müssen."

Die 25-jährige Daida Moreno, die ohne Probleme beide Disziplinen bei den Frauen gewann, hat ihre beiden Siege ihrer Schwester Iballa gewidmet. Iballa hatte sich beim Training vor dem Event den Fuß gebrochen.

Daida sicherte sich den Sieg im Waveriding, nachdem sie ihre Erzrivalin Karin Jaggi knapp besiegte. Die Niederländerin Anne Marie Reichman wurde dritte vor Colette Guadagnino aus Venezuela.

Drei komplette Runden wurden im Freestyle der Frauen ausgefahren und hier gewann Daida mit großem Vorsprung vor Karin Jaggi und Colette Guadagnino. Daida sprang einen Clew First Spock 540° bei 35 Knoten Wind!

Daida gewinnt in beiden Disziplinen

Daida Moreno: "Ich freue mich natürlich, obwohl ich auch traurig bin, dass meine Schwester nicht mitfahren konnte. Die Operation ist gut gelaufen und sie ist jetzt wieder zu Hause. Der Wind im Freestyle war superstark und mit meinem 3.3er war ich überpowered. Der Wave Event hat Spaß gemacht obwohl es im Finale schwierig war, die richtigen Sprungschanzen zu finden. Wir haben jetzt eine Woche, um uns zu erholen, und dann geht es in Fuerte zurück an die Arbeit."

Diese Nacht wird der zehntägige Event im Hotel Gloria Palace in San Augustin beendet. Die PWA Tour zieht jetzt zur Nachbarinsel Fuerteventura, wo 65.000,- EUR Preisgeld des Freestyle Grand Prix warten. Der Event beginnt am 26. Juli und wir werden wieder täglich berichten.

Andy Wolff - bester Deutscher in der Welle

Ergebnisse Freestyle (Men)
1. Matt Pritchard
2. Nik Baker
3. Ricardo Campello
4. Jonas Ceballos
...
23. Klaas Voget
26. Rik Fiddicke
26. Bernd Flessner
41. Andy Wolff

Ergebnisse Freestyle (Women)
1. Daida Moreno
2. Karin Jaggi
3. Colette Guadagnino
4. Anne Marie Reichman
5. Andrea Hausberg
...
Ergebnisse Wavesailing (Men)
1. Kevin Pritchard
2. Björn Dunkerbeck
3. Nik Baker
4. Josh Angulo
...
9. Andy Wolff

Ergebnisse Wavesailing (Women)
1. Daida Moreno
2. Karin Jaggi
3. Anne Marie Reichman
4. Colette Guadagnino
...

<< Tag 9  
Werben auf DAILY DOSE