Windsurfen in Pacasmayo/Peru
Uns hat jedenfalls diese Vermüllung und Verschmutzung so sehr gestört, das wir im Hotel El Faro mit den Gästen und dem Hotelbesitzer einen Beach Clean-Up organisierten. Es war keine große Überredungskunst notwendig und sämtliche Gäste zogen mit Mülltüten bewaffnet los, um zumindest den Strandabschnitt direkt vor dem Hotel zu reinigen. Das Ergebnis weniger Stunden Arbeit war ebenso positiv, wie gleichzeitig erschreckend: 2 komplette Pickup Ladungen voll mit Müll, 50 große Müllsäcke, gesammelt auf ca. 300m in etwas mehr als zwei Stunden!

Deutlicher und anschaulicher kann man sich das Plastik- und Müllproblem nicht vor Augen führen. Gleichzeitig bekommt man bei so einer Aktion ein Gefühl für das Problem "Mikro-Plastik", da die von der Sonne spröde gewordenen Plastikteile bei dem Versuch, sie aufzusammeln, in kleinste Schnipsel zerfallen.

Angesichts der Müllmassen kann man sich natürlich schnell ohnmächtig fühlen und den Sinn einer solchen Aufräumaktion in Frage stellen. Nachhaltig ist so etwas natürlich nicht, wenn nicht irgendwann strukturelle Änderungen eingeführt werden. Andererseits, wenn wir nicht selber anfangen, ein kleines bisschen zur Reduktion des Plastikmülls in den Meeren beizutragen, wird es vermutlich auch sonst niemand tun.

Und vielleicht regt die Aktion ja auch andere an, selber die Initiative zu ergreifen und beispielsweise im Urlaub nicht nur die Nase über den Unrat am Strand zu rümpfen, sondern stattdessen selber aktiv zu werden und die Strände vom Müll zu befreien. Und dann könnten aus einem kleinen Tropfen auf dem heißen Stein vielleicht ganz viele Tropfen werden, die dann auch ein kleines bisschen etwas erreichen und verändern können.

Quasi als Dankeschön für die Aufräumaktion spendierte Jaime, der Hotelbesitzer des El Faro, allen Helfern am Abend ein Seafood Barbecue vor einem grandiosen Sunset. Viel besser kann ein Tag kaum enden.
<< Seite 4
Seite 6 >>
Windsurfen in Pacasmayo/Peru
Windsurfen in Pacasmayo/Peru
<< Seite 4
Seite 6 >>