Seite 6
Roadtrip Dänemark
An Tag 10 sollte es wieder nach Deutschland gehen. Nachdem wir ca. 150 Dosen Bier der letzten 5 Tage abgegeben hatten, sprang unser Gefährt nicht mehr an. Der ratlose ADAC konnte zum Glück wieder abbestellt werden, da Peter, der Vermieter für solche Fälle ja das gelbe Kabel verlegt hatte. Ab jetzt verkomplizierte sich der Startvorgang: Drei Mal glühen, Haube öffnen, Zündung an, Kabel an Batterie, Start). Den Nachmittag verbrachten wir mit 'ner Radtour durch Hamburg, Plattenladenbesuch, sowie einem leckeren Essen mit der Lady. An Tag 11 sollte die deutsche Nordseeküste belüftet werden. Da in Sankt Peter kein Wasser zur Verfügung stand, machten wir uns auf dem Weg nach Meldorf. Bernd fühlte sich geschmeichelt als wir Ihn als „Sexy, braungebrannten Surflehrer“ begrüßten.

Dann ging es zum Freeriden bei SSW mit 5er Segeln auf den See. Ab diesem Abend wurde die Handbremse immer doppelt angebrummt. Denn wir staunten nicht schlecht als wir beim Beladen samt Vehikel auf die Straße rollten.
Roadtrip Dänemark
<< Seite 5 Seite 7 >>