Seite 2
Roadtrip Dänemark
An Tag 3 sollte der Wind aus südöstlicher Richtung wehen - nur nicht ganz da wo wir waren. Beim Frühstück zurück in Agger wurde uns traditionell die Entscheidung ob oder ob wir nicht nach Blavand fahren, per Münzwurf abgenommen.

Leider bewegte sich auch in Blavand kein Strauch, sodass wir weitere gemeinsame Hobbys wie Therme, Bier trinken und Fussball gucken ausübten.
Die Prognose für Tag 4 versprach viel, oben, also wieder zurück nach Agger. Beim Anblick des Shorebreaks entschlossen wir uns lieber erst mal auf dem Fjord mit 3,7 und 4,0 auf Anschlag warm zu fahren- Seegrasfinne hatten ja jetzt alle.

Als der Wind stark in Richtung „unfahrbar“ aufdrehte, beschlossen wir uns das Geschehen beim Weltcup anzusehen. Nachdem wir bei strömendem Regen schräg von der Seite die Bretter einigermaßen auf dem Dach fixiert hatten und die 50 km nach Klitte zogen, stellten wir fest - Flaute beim Weltcup. Komisch, Windgebiete sind manchmal klein.
Anzeige
Roadtrip Dänemark
<< Seite 1 Seite 3 >>