Seite 4
Roadtrip Dänemark
WNW an Tag 6. Beim Frühstück in Klitte übten wir weiter an meinem Vorhaben, von Kristof echten Berliner Dialekt zu lernen.
Später parkte dann in Hanstholm ein HVL-Kennzeichen neben uns ein. Leider konnte ich die Jungs nur mäßig von meinen bisher gelernten Brocken begeistern, aber es ist auch schwierig, wann sagt man was: jemacht, janz und jar nicht, aber jeil. Komisch!

Sonne, Wind fürs 5er und später 4er Segel, Wellen die sich langsam formierten, machten auch diesen Tag unvergesslich. Wir genossen Ihn bis zur letzten Minute, in der das herbstliche Licht die Küste in ein beeindruckendes Orange verwandelte.
Tag 7- Flaute und Sonne. Super, wir brauchten eh 'ne Pause. Das Grinsen in unseren Gesichtern hielt bei Fish und Chips zur Siegerehrung an, und es brachte uns auch nicht aus der Fassun,g als wir mitbekamen, wie ein verwirrter 80-jähriger Däne ans Womo urinierte.

Am Nachmittag ging’s dann mit Wellenreitern, auf der Suche nach den „am hohl brechendsten Wellen“ in die Bucht. Nachdem wir dann mal den Grill eingeweiht hatten, genossen wir den Tatort mit Eddy und Udo in Klitte.
Roadtrip Dänemark
<< Seite 3 Seite 5 >>