Werben auf DAILY DOSE
 Laird Hamilton ::: Die Zukunft
Tragflügel Surfen
Wohin wird uns das Tragflügelsurfen bringen?
Laird hat immer neue Ideen im Kopf. Er plant, realisiert und testet seine Projekte mit Leidenschaft. Er fragte sich, mit welchen Verbesserungen noch größere Wellen surfbar wären. So kam er schließlich zu einem simplen Konzept: Tragflächen-Surfen. Die grundlegende Idee ist einfach. Manche Wellen sind schneller als ein Jet Ski. Deshalb müsste man sich eben noch schneller fortbewegen können. Je weniger Fläche mit dem Wasser in Berührung kommt, desto geringer ist der Auftrieb, desto weniger spürt man die Rippen der Wasseroberfläche und desto beweglicher wird man.
JAWS
Natürlich ist auch Jaws nicht vor Laird sicher

In Europa traf sich Laird mit Loic Peyron, Catherine Chabaud und vor allem Michel Desjoyaux, der ihm viel über die Hydrofoil Entwicklung von Eric Tabarly erzählte. Das Konzept war dasselbe, die Idee war gut. Als Laird nach Hawaii zurückkehrte, schloss er sein Projekt ab: ein Surfboard mit einer Tragfläche, Snowboardbindung und Schuhen. Er taufte es das "lAIRd Board" und war begeistert von dem Gefühl, das diese neue Art des Surfens vermittelte: "Es fühlt sich anders an, als ein konventionelles Surfboard. Man steht über der Wasseroberfläche und glaubt zu fliegen, weil man keine Schläge von den Wellen bekommt. Die Geschwindigkeit ist phantastisch. Es ist leise, gefühlvoll, magsich! Ich glaube, das ist die Zukunft des Surfens."

Warten wir ab, womit uns Laird in den nächsten Jahren noch überrascht.

Video [>>]
Werben auf DAILY DOSE