15.04.2023 - Ostsee

15.04.2023

Ostsee

Die gute Webcam von Kellenhusen zeigte schon gegen 13 Uhr kleine gleichmäßige Wellen und ausreichend Winger. Tiefer in der Bucht setzte sich der Wind erst gegen 16 Uhr durch, dann aber so stark, das der 4er Wing die bessere Wahl war. Anfangs waren die Wellen recht clean, gerade die Dünungswellen, und erreichten Höhen um die 1.5m. Ideal um zu merken, wie schnell man die runter fahren kann und wie schnell man abfliegt. Die Prallschutzweste wärmt also nicht nur. Immer wieder beeindruckend. Mit dem Surfboard hat man Mühe auf der Welle zu bleiben und man muss diese eh fast vor dem Wind abreiten. Die Temperaturen waren trotz der fehlenden Sonne erträglich und bald kann man die Handschuhe einmotten. Der Wind wehte z.T. leicht ablandig, was eigentlich eine gute Richtung ist würde das nicht leicht böige Bedingungen bedingen. Später setzen Winddreher ein, so dass es zu kabbelig wurde. Zum Abschluss versüßte der Sonnenuntergang den sonst trüben Tag.

16.04.2023 © O.Flöter (888 Uploads)  |  25 Kommentare  |  8 Fotos

15.04.2023 - Ostsee
15.04.2023 - Ostsee
15.04.2023 - Ostsee
15.04.2023 - Ostsee
15.04.2023 - Ostsee
15.04.2023 - Ostsee
15.04.2023 - Ostsee

25 Kommentare

Gast  |  17.04.2023 08:41:17
Daily Dose -"das Windsurf Magazinim Internet" :)

Gast  |  17.04.2023 09:51:31
Wie mit dem Kiten damals. Alle wollen sie jetzt wingen und in zwei drei Jahren weint die Windsurfindustrie wieder über zu wenige Kunden....

Gast  |  17.04.2023 10:11:57
Die Windsurfindustrie hatte ihren großen Boom in den '90 ern. Mit dem Wingen soll wieder etwas mehr Umsatz generiert werden. So sehe ich das Ganze.

Gast  |  17.04.2023 10:36:16
Das wird die ganz große Windsurf Krise!

Gast  |  17.04.2023 10:37:26
Ja nur eben Umsatz mit dem "falschen" Produkt. Desto mehr Windsurfer zum Wingen übergehen, umso weniger wird sich das Produkt Windsurfern verkaufen. Und das sowohl im Surfshop als auch im Wettkampfbereich (Sponsoring, Medieninteresse, etc.). Die WS Industrie ist ja nicht die Wohlfahrt. Nur weil man mehr Umsatz durch das Wingen generiert, betreibt man das Windsurfen ja nicht unwirtschaftlicher. Ganz im Gegenteil...

Und das Märchen "Wingen geh ich nur bei Leichtwind, wenn ich nicht Windsurfen kann" hat beim Kiten schon nicht funktioniert und ist auch beim Wingen längst auserzählt. Dazu kommen die ganzen talentierten Fahrer die lange die Grenzen des Windsurfens gepusht und verschoben haben, welche jetzt viel Zeit in die neue Sportart investieren. Herrn B. Müller mal als Paradebeispiel genannt...

Also ja, schön wenn alle Spaß haben auf dem Wasser. Gönne ich jedem und ganz individuell ist es mir auch sche... egal wer welchen Sport betreibt. Aber für meinen geliebt Sport ist es eben ein weiterer Sargnagel.

Gast  |  17.04.2023 11:13:45
In dieser Woche kommen noch ein paar windige Tage, dann wird sicher wieder zum Segel gegriffen.

Gast  |  17.04.2023 11:29:02
Das Bessere ist der Feind des Guten...

Gast  |  17.04.2023 12:04:09
Ohhhh
die arme Windsurfndustrie und die armen Surfshops…

https://www.dailydose.de/fotos/5135.htm

Gast  |  17.04.2023 12:40:05
Freunde.

Weder kiten noch wingen gibt einem dieses direkte schöne Fahrgefühl, wenn man über das Wasser knallt. Foile auch gerne mit Segel, aber wenn es ausreicht, kommt die Finne drunter.
Basta.

:)

Gast  |  17.04.2023 13:53:31
Seit Jahren das gleiche Geseiere, das Windsurfen stirbt.
Wer nur etwas macht, nur weil es gerade cool ist, sollte vielleicht mal seine Einstellung zu seinem Leben hinterfragen.
Klar ist windsurfen klein geworden, nur der prognostizierte Tod durchs Kiten ist nicht eingetreten. Beim SUPen ist die Euphorie auch schon wieder raus. Von daher wird das Wingen wohl auch kein Volkssport werden.
Also, allen entspannten Spaß beim Gleitsport mit dem Gerät der Wahl und lieber am 28.04. nach Kiel kommen, um für einen guten Kompromiss beim Nationalpark Ostsee zu streiten;-)

Gast  |  17.04.2023 15:45:01
Wingen wird wesentlich größer als windsurfen, funzt auf jedem Baggersee, extrem hohes low Wind Potenzial gegenüber ws. Und eine voll Ausstattung Wing is günstiger als ws foil inklusive allem

Gast  |  17.04.2023 19:59:32
Gibt es eigentlich Seegrasfoils? Und wie sieht es bei fetten Shorebreak aus? Sein Zeug einfach rein schmeißen, raufspringen und losfahren kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Und wozu gibt es eigentlich wingdaily? Und ist die Antwort auf all diese Fragen ... 42?

Gast  |  18.04.2023 07:00:41
@Gast 17.04 15,45.01

Da hast du Recht aber wie in der Corona Zeit mit SUP Hype nun der Winger Hype und zieht halt so manchen Wassersportler an, der null Respect vom ganzen hat und somit gibt es immer mehr Probleme!

Gast  |  18.04.2023 07:22:05
Kenne einige Windsurfer die nur noch Wingen gehen (Ü45) die es allerdings auch nie über die Halse hinausgebracht haben. Jetzt beim WIngen etwas neues Lernen, schnelle Fortschritte machen, mehr Motivation haben aufs Wasser zu gehen. Ist doch ok. Ich finds trotzdem absolut hässlich anzuschauen :) Auch wenn Herr Müller Pirouetten in 5 Meter Höhe schraubt. Da guck ich mir lieber seine WindFoil Videos an. Die "Windsurfindustrie" ist mir herzlich egal. Es wird immer jemanden geben der Material herstellt. Und wenn nur die nachbleiben, die es aus vollster Leidenschaft machen und Qualität liefern.

Gast  |  18.04.2023 07:34:28
"Kenne einige Windsurfer die nur noch Wingen gehen (Ü45) die es allerdings auch nie über die Halse hinausgebracht haben."

Das ist Quatsch. Ich kenne einige, die nur noch Wingen gehen, aber auch beim Windsurfen Springen und Wellenabreiten können - haben halt keine Lust, in oftmals schlechten Bedingungen vor Ort zu Surfen bzw. den ganzen Windsurfkram im Urlaub für max. zwei, drei gute Tage mitzuschleppen... Der Platz auf dem Dach ist beschränkt...

Wellenabreiten bringt auch beim Wingen Spaß!

Gast  |  18.04.2023 07:44:57
@Gast 7;34;28 Warum ist das Quatsch? Er kennt welche und Du halt andere... eine andere Meinung zu akzeptieren fällt vielen schwer hier bei DD

Gast  |  18.04.2023 07:56:27
Wenn man es so wörtlich liest, hast du Recht. Aber es ist Quatsch, weil es suggeriert, dass nur Leute zum Wingen wechseln, die beim Windsurfen eh nichts gebacken kriegen...

Gast  |  18.04.2023 09:03:05
Wieviele Board-und Segelmarken gab es im WS in den 90igern und wie viele heute?
Ich behaupte mal, die WS Industrie ist seit den90igern gewachsen, nur hat sie durch Kiten, Supen und Wingen Konkurrenz bekommen und klar, wenn etwas neues kommt, bekommt das erstmal die größte Aufmerksamkeit und wird bewusst gehyped. Und es wird sicherlich auch erstmal am meisten Umsatz mit den neuen Sportequipment gemacht, weil ja eine breite Masse neues Material kauft (s. Elektrofahrrad).

WS wird nie aussterben und es wird auch nicht zum Seniorensport. Genauso wenig werden/wurden Skifahrer komplett von Snowboardern oder anderem Schneespielzeugen verdrängt.

Gast  |  18.04.2023 09:18:31
Ja gut, ich stimme zu, kann man so verstehen. Entschuldigt die unabsichtliche Diffamierung der (extrem gut) halsenden Ü45er, in meinem näheren Umfeld die jetzt nur noch Wingen. Es sollte damit auch nicht suggeriert werden, dass die "eh nichts gebacken kriegen", sondern viel mehr das es die Motivation enorm steigert in einem neuen Sport schnell neue Dinge zu lernen. Bin selbst vor zwei Jahren mit dem WinDfoilen angefangen. War selten so motiviert wieder aufs Wasser zu kommen, was mittlerweile schon wieder etwas abflacht wenn man die Basics kann.

Ich sehe die Möglichkeit auch bei schlechten Tagen aufs Wasser zu gehen und gönne es auch jedem. Außer OF (Ironie). Finde aber die Wingbilder dürfen ruhig woanders gepostet werden. Poste hier ja auch nicht wenn ich Angeln, Kiten, Schlittschuhlaufen oder Schwimmen war.

Es geht doch nach wie vor nichts über einen Windsurftag mit richtig Druck ohne Luftpumpen am Strand, oder auf dem Wasser :)

Gast  |  18.04.2023 10:17:27
Zwar gibt es vielleicht heute mehr Segelhersteller als in den '90 ern. Aber diese vielen Hersteller produzieren alle nicht die Stückzahl. Das gleiche gilt bei den Surfboards. Der Kuchen wird auf viele kleine auggeteilt. :-)

Gast  |  18.04.2023 10:37:46
Überall wo ich hin komme 2 Windsurfer - 10 - 15 Winger! Schrecklich!!!
Ich fühle mich ausgegenzt! Das schöne Windsurfen!

Gast  |  18.04.2023 10:48:00
Mein Senf: 0-2 Bft und Welle: Wellenreiten, Longboarden, SUP
3-4 Bft Flachwasser und Welle: Wingen
ab 5 Bft: Windsurfen

Gast  |  18.04.2023 11:16:22
Stimme ich grundsätzlich zu. Würde bei uns im Urlaub aber bedeuten (mit Frau & Kindern):
2x SUP-Hardboard
4x Wellenreiter
2x Wingboard
3x Windsurfboard

+ Segel, Masten, Wings, Paddel etc.

-> passt leider nicht alles aufs Auto - man muss sich halt entscheiden...

Gast  |  18.04.2023 13:43:20
Solange es 3-4 Windsurfhersteller gibt, die sauber konkurrieren, hat doch bis auf die Pros niemand Nachteile durch einen schrumpfenden Markt. Gute Wellenspots werden vielleicht sogar leerer. Und niemand wird durch Wingfeudler am Windsurfen gehindert.

Gast  |  25.04.2023 12:03:52
Naja, warst in letzter Zeit mal in Hastholm bei 5-6 Bft. Da musst dich schon ordentlich mit den Wingern um die Wellen prügeln.

Von einer schrumpfenden Windsurfindurstie haben wir "Kunden" dann sicher mehr Nachteile als die Pros. Schlussendlich zahlen wir die Entwicklung, Produktion, Vertrieb etc. Und die Windsurffirmen werden das Windsurfen ja nicht weniger gewinnbringend verkaufen, nur weil sie mehr Geld mit Wingkram machen.



Kommentar schreiben


Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?


Checkbox
Ich stimme der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungbedingungen zu