3. Januar 2019 - Chiemsee

3. Januar 2019

Chiemsee

Auch das neue Jahr startet im Süden Deutschlands mit Wind. Obwohl die Vorhersagen mehr versprechen als das was kommt und es nasskalt mit 0 bis -2° ist, ist das Jammern im Sommer viel größer, wenn es gar keinen Wind hat. Wenn ich die Fotos vom hohen Norden ansehe und mir denke "wow", wissen wir alle, wie die Wärme und der Schmerz wieder in die Finger kommt. Aber es lebe unser Sport. Es soll windig weitergehen und es sollte uns alle freuen, egal wie kalt es ist. Öko Bilanz war auch gut dh keine 400 Meter zum See
Gruß Woife

Surfer: woife
Fotos: mimsi

03.01.2019 © Gast  |  6 Kommentare  |  8 Fotos

 3. Januar 2019 - Chiemsee
 3. Januar 2019 - Chiemsee
 3. Januar 2019 - Chiemsee
 3. Januar 2019 - Chiemsee
 3. Januar 2019 - Chiemsee
 3. Januar 2019 - Chiemsee
 3. Januar 2019 - Chiemsee

6 Kommentare

Gast  |  3. Januar 2019 20:15
Öko Bilanz war auch gut *g*

Solange ein Flug nach London 50 € kostet. Oder ein Flug anch Miami 600 € kostet (hin und retour) brauchst dir über die Öko Bilanz genau 0 Gedanken machen.

Gast  |  3. Januar 2019 20:24
Sieht sehr soulig aus! Nur 400m zum Spot klingen im Winter ebenfalls besonders traumhaft - vor allem nach der Session:-)

Gast  |  4. Januar 2019 16:51
Hallo Woife, find ich immer super was du machst. Ich gehöre auch zu den älteren Classic Freestylern und fahre auch den Winter durch - ich hätte 2 technische Fragen: Hast du mehrere Freestyleboards 100l / 90l ?Wie deckst du sonst 4-8 Bft. ab? Schätze du wiegst 75kg? Und 2. Frage Welche Windjacke nimmst du da im Winter? Gruss Alf

Gast  |  4. Januar 2019 18:34
Hallo Alf, zu Hause am Chiemsee benütze ich wie z.B. am Mittwoch bei böigen 3-6 Bft.,(4.8er Segel) meinen fün/f Jahre alten Wark-Freestyler 98 l, 242/63,5 cm, 5,2 kg (damaliger Testsieger Surf), geshaped für frühes gleiten und Leicht- bis Mittelwind. Damit kann ich auch noch Segel bis 5.9 gut fahren, was ich allerdings selten mache. Andy von Wark Boards machte mir diese Jahr ein neues Freestyleboard mit ca.92 l, 220/62 cm mit anderem Unterwasserschiff und dünneren Kanten, was das Board auch bei Chop und mehr Wind in Switch besser zu kontrollieren und fahrbar ist. Wobei ich da auch noch mit größerer Finne mit 5.6 er Segel gut fahren kann. Da ich aus Mit meinen 78 kg. musste ich einen Kompromiss finden. Ich spare mir einen dritten Anzug indem ich ein Spray-Top, wie die Kajakfahrer, benütze (im Internet zw. 50 - 100,-), hält jahrelang und ist auch bei extremer Kälte bestens geeignet. Gezwungenermaßen gehe ich gerne im Winter am Chiemsee surfen, da es die beste Windzeit daheim ist. Sonst reist man das ganze Jahr dem Wind hinterher und kann sich dann, wenn er hier bläst, nicht hinter dem Ofen verstecken.
Vorhersage für morgen 25-35 Knoten mit VUI Schnee......Gruß Woife

Gast  |  4. Januar 2019 19:30
Sorry 224/64 und aus Platzgründen kann ich im Bus nur 1 Board von mir mitnehmen und das meiner Frau muss natürlich auch mit...........deshalb der Kompromiss

Gast  |  5. Januar 2019 11:04
Vielen Dank für die ausführliche Antwort - sehr interessant. Hatte mich schon gewundert, das das Board so lang sein soll. Prinzipiell fahr ich auch so mit meinen 74kg , aber wahrscheinlich bau ich für das Binnenseegleiten häufig 0.5qm zu viel auf, was zu Lasten der Manöver geht. Gute Saison 2019 wünsch ich Alf



Kommentar schreiben


Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?


Checkbox
Ich stimme der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungbedingungen zu

Uploads vom selben Surftag

Wie war's woanders am 3. Januar 2019?


03.01.2019 -