PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Brass-Band zur Begrüßung

PWA Windsurf World Cup Noumea 2019 - Tag 1

Das Slalom-Finale

18. November 2019 - Der letzte PWA World Cup der 2019er Saison findet vom 18.-23.11.2019 im französischen Überseedépartement Neukaledonien auf der Insel Nouméa statt.

Neukaledonien liegt etwa 1200 kilometer östlich von Australien. Die große Entfernung zu Europa und die französische Dominanz im Slalom sind wohl auch der Grund, warum nur wenige Nicht-Franzosen sich auf den Weg auf die Pazifikinsel machten.
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Am ersten Tag gab es keine Rennen. o.r. Reuscher & Kördel, o.l. Lena Erdil, u.r. Lilou Granier
Von 51 männlichen Teilnehmern sind nur 17 Fahrer nicht aus Frankreich und französischen Überseegebieten. Sebastian Kördel und Malte Reuscher sind für Deutschland am Start. Marco Lang startet für Österreich.

Bei den Frauen sieht das Bild anders aus. Fünf französische Fahrerinnen stehen fünf japanischen Starterinnen gegenüber. Daneben treten noch Lena Erdil aus der Türkei und Marianne Rautelin aus Finnland an. Insgesamt sind nur 12 Starterinnen dabei.
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Alles wie immer: Die Starter werden registriert
Pierre Mortefon (FRA) und Matteo Iachino (ITA) gehen punktgleich in den letzten Wettkampf des Jahren. Antoine Albeau liegt in der Weltrangliste auf Rang drei. Insgesamt ist die Leistungsdichte sehr gleichmäßig verteilt, so dass man mit Ranglistenänderungen rechnen kann.

Bei den Frauen führt Delphine Cousin Questel (FRA) vor Marion Mortefon (FRA) und Maëlle Guilbaud (FRA). Die auf Rang vier der WM-Wertung liegende Türkin Lena Erdil wird versuchen vor Noumea noch auf einen Podiumsplatz in der WM-Wertung zu fahren.
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Der Pazifik war am ersten Tag ruhig wie ein See
Am ersten Tag des Events konnten noch keine Rennen gestartet werden. Der Wind war zu schwach.
 
Update 2 >>