PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Slalom-Action an der Tonne

PWA Windsurf World Cup Noumea 2019 - Tag 5

Endspurt

22. November 2019 - Auch am vorletzte Regattatag hielt der Wind und so konnte vor Nouméa wieder um Weltranglistenpunkte gekämpft werden.

Drei weitere Rennen wurden ausgetragen. Damit sind insgesamt acht Rennen gefahren worden, was zu zwei Streichergebnissen führt. Dies bedeutet, dass die beiden schlechtesten Renn-Ergebnisse nicht gewertet werden.
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Sebastian Kördel im Getümmel
Matteo Iachino konnte zwar seine Siegesserie vom Vortag nicht wiederholen, trotzdem führt der Italiener mit 16.1 Punkten die Event-Wertung weiter an. Altmeister Albeau konnte weiter Boden gut machen und liegt jetzt punktgleich mit Mortefon dicht hinter Iachino. Da Albeau das letzte Rennen gewann, liegt er momentan auf Rang zwei. (Liegen zwei Fahrer nach Punkten gleichauf, wird derjenige höher platziert, der im letzten Rennen besser war als sein Konkurrent.)
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Pierre Mortefon
Bei den Frauen liegt Marion Mortefon weiterhin relativ unangefochten in Führung. Mit deutlichem Punktabstand folgt Lena Erdil aus der Türkei vor Delphine Cousin Questel.

Am Samstag wird die 2019er PWA Saison mit den letzten Rennen und der Krönung der Slalom-Weltmeister beendet.
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Die Lagune von Nouméa bietet perfekte Salalom-Bedingungen
PWA Windsurf World Cup Noumea 2019
Das ist knapp: Malte Reuscher und Matteo Iachino
<< Update 4
Update 6 >>