PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Marcilio 'Brawzinho' Browne

PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018 - Tag 6

Sarah-Quita Offringa und Marcilio Browne in Bestform

20. Juli 2018 - Weniger ist mehr, so könnte man den heutigen Tag zusammenfassen. Die Profis absolvierten heute nur vier Heats, aber die hatten es in sich.

Der Vormittag gehörte noch den Junioren, die heute ihre Wettbewerbe abschlossen. Das erste hochkarätige Duell der Profi-Liga startete dann gegen Mittag, Lina Erpenstein und Sarah-Quita Offringa traten um den dritten Platz in der Eventwertung gegeneinander an.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Sarah-Quita Offringa
Schon dort zeigte die Dauerweltmeisterin im Freestyle, dass sie auch Ambitionen auf den Wave Titel der Frauen hat. Lina musste sich geschlagen geben, genau wie Iballa Moreno am späten Nachmittag. Die Surferin aus Aruba dominierte die Heats mit sauberen Backloops, Stalled Forwards und Push Tables.
Anzeige
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Lina Erpenstein
Zwischen beiden Läufen lag eine lange Wartezeit, denn bei abnehmendem Swell rund um Niedrigwasser wollten die Judges die alles entscheidenden Läufe der Double Elimination logischerweise nicht starten.

Die Show wurde erst um kurz nach 17 Uhr mit dem Fight zwischen Ricardo Campello und Victor Fernandez fortgesetzt. Der 33-jährige Venezolaner hatte sich in der Rückrunde nach vorne gearbeitet, um in diesem Jahr endlich einen Podiumsplatz auf Gran Canaria zu ergattern.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Iballa Moreno
Und genau so trat er auf dem Wasser auf. Volle 10 Punkte für einen perfekten Push Forward, 9 Punkte für einen astreinen Doppelloop, sowie zwei gute Wave-Wertungen addierten sich unterm Strich zum Top Score von 35 Zählen zusammen.

Mit mehr als sieben Punkten Vorsprung gewann er gegen den Spanier, der heute wirklich keine guten Wellen zum Springen und Abreiten erwischt hatte.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Backloop - Victor Fernandez
Nachdem Sarah-Quita sich wie erwähnt gegen Iballa durchgesetzt hatte, ging es im Duell um Rang zwei bei den Männern spannend weiter. Vor allem deshalb, weil Marcilio Browne seinen Herausforderer Ricardo Campello mit guten Sprungwertungen zunächst in Schach halten konnte.

Ricardo brauchte mehrere Anläufe, um letztendlich mit einem sauberen Double Forward und einem noch besseren Push Forward zu kontern. Zunächst noch bessere Wellenwertungen für den Brasilianer, dann der Führungswechsel, weil Venezuela nachlegt.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
10 Punkte für den Push Forward - Ricardo Campello
Alles scheint sich zugunsten von Ricardo entwickelt zu haben, da haut Brawzinho aus dem Nichts einen Double Forward beim Reinfahren raus, landet in der selben Welle und reitet diese mit zwei Backside Turns weiter ab. Die Kommentatoren überschlagen sich: "Das gab es im Contest noch nie". Mit einer 7,38er Wertung macht Marcilio Browne den Sack zu und sichert sich das Ticket fürs Finale.

Am Samstag darf er Philip Köster um den Eventsieg herausfordern, genauso wie Sarah-Quita ihrerseits Daida Moreno. Geplant ist der Showdown für den späten Samstagvormittag.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Victor Fernandez - Backside Aerial
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Ricardo holte gegen Victor gigantische 35 Punkte
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Victor Fernandez - Goiter
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Brawzinho - One handed Backloop
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Ricardo Campello - Double Forward
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Brawzinho - Wave 360
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Tweaked Backside Aerial... oder einfacher gesagt ein Table Top
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Push Forward von Brawzinho
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Wenige Sekunden vor dem Ende des Heats sprang Brawzinho einen doppelten
Frontloop beim Reinfahren, landete in der selben Welle, circelte zwei Backside
Turns hinterher und gewann mit dieser Wellenwertung seinen Lauf
<< Tag 5
Tag 7 >>