PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Ricardo Campello bezwang Alex Mussolini

PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018 - Tag 4

Viele Ergebnisse, aber noch keine Entscheidung auf den Podiumsplätzen

18. Juli 2018 - Es war wieder Mal ein langer Tag in Pozo. Der Arbeitstag der Profisurfer begann, gemessen an der dNvW*, recht früh. Um 9:30 pflügten und flogen die Damen schon durch und über die Wellen von Pozo.

Und fast 10 Stunden später rotierten die Profis immer noch. Es ist tatsächlich harte Arbeit, die die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer - und auch die PWA Crew - hier abliefern.

*durchschnittliche Normweckzeit von Windsurfprofis
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Lina Erpenstein hat den vierten Platz bei diesem Event bereits sicher
Dies schließt ausdrücklich die Wartezeit gegen Mittag ein, an der die Wellen bei Ebbe nur ungenügend waren. Wer als Wettkämpfer alle fünfzehn Minuten aufhorchen muss, ob das nächste Heat stattfindet oder nicht und das über einen längeren Zeitraum, wird die Wartezeit nicht entspannend finden.
Anzeige
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Jaeger Stone scheiterte erst an Ricardo Campello und
beendet die Double als Sechster
Bis zum Abend wurde dann aber vor allem jede Menge moderner Qualitätswellensegelei abgeliefert. Das Niveau, das hier bei zwar aber recht auflandigem Wind und marginalen Wellen an den Tag gelegt wird, ist überirdisch gut.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Gollito klopft an im Kreis der potentiellen Eventsieger, noch ein
Jahr Training und die kommende Saison wird spanned
Wie schon in der Single zeigte sich Gollito Estredo in überraschend starker Form dem Genrewechsel mehr als gewachsen. Seine Freestyle-Moves beim Wellenritt und seine Sprungkraft lehrte Robby Swift das Fürchten.

Mit riesigem Vorsprung kickte der Venezolaner den Wellenspezialist aus Großbritannien aus dem Rennen. Gegen Jaeger Stone war dann aber auch für Estredo Schluss. Dany Bruch verbesserte sich ebenfalls noch um eine Runde, er beendet diesen Event mit einem 9. Rang in der Double.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Dany Bruch sicherte sich einen Platz unter den Top 10
Auf einer Mission marschierte jedoch Ricardo Campello Runde um Runde weiter. Beim letzten Heat des Tages gegen den Viertplatzierten der Single Elimination, Alex Mussolini, besiegte Ricardo dann auch noch den Spanier und liegt damit schon auf Rang vier.

Ob er noch weiter kommen kann wird sich bei der Fortsetzung der Double in den nächsten Tagen zeigen.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Ricardo räumt auf - nicht zuletzt Dank seiner konstanten Push Forwards, die er
mittlerweile auch über kleinere Wellen springt
Bei den Frauen machte vor allem die in der Hinrunde früh ausgestiegene Lina Erpenstein Plätze gut. Sie besiegte nacheinander Oda Johanne Brødholt, Maaike Huvermann, Nayra Alonso und Justyna Sniady.

In den nächsten Tagen kann Sie gegen Sarah-Quita Offringa beweisen, ob der dritte Rang in der Double, und damit ein Podiumsplatz bei diesem Event, machbar ist.
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Lina ist noch im Rennen, nächste Gegnerin ist Sarah-Quita
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Gollito scorte Heats mit über 30 Wertungspunkten...
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
...und beendet diesen Event auf Rang sieben
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Jaeger Stone rippte ebenfalls ordentlich...
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
...Rang 6 auf Gran Canaria war für den Australier drin
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Ricardo rollte das Feld von hinten auf...
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
...nach vier gewonnenen Heats steht er jetzt im Duell
um Rang drei gegen Victor Fernandez
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Lina gewann ebenfalls vier Heats in Folge
PWA Wave World Cup Pozo/Gran Canaria 2018
Steffi Wahl erreichte auf Gran Canaria Rang sieben
<< Tag 3
Tag 5 >>