PWA World Cup Sylt 2017
Julien Quentel

PWA World Cup Sylt 2017 - Update 2

Foilsurfen vor Westerland

30. September 2017 - Am ersten Wettkampftag wehte es vor Westerland mit 4-9 Knoten aus Südost. Da bei dieser Windstärke keine regulären Slalomrennen ausgetragen werden können, rückten die Wettfahrten der Windfoiler in den Mittelpunkt.

Da Gleiten auf Foilboards schon bei relativ geringen Windstärken möglich ist, reichte der leichte, schrägablandig wehende Wind aus, um zwei Foilsurf-Rennen auszutragen.

Alexandre Cousin und Jordy Vonk siegten in den jeweiligen Finals, die Gesamtwertung wird von Julien Quentel und Sebastian Kornum angeführt.
PWA World Cup Sylt 2017
Julien Quentel
Am Sonntag wird zunächst leichter Wind aus Süd erwartet, bei dem wahrscheinlich ebenfalls nur Windfoilen als Side-Event ausgetragen werden kann. Erst im Tagesverlauf könnte ein Windfeld mit starkem Südwind die Küste erreichen, dessen Wellen aber schon früher eintreffen dürften.

Montags wird der Wind aus westlichen Richtungen zulegen und gegen Ende der Woche dann hoffentlich die heiß erwartete Sturmstärke erreichen - momentan sieht es spätestens für den Donnerstag nach Wavesailing aus.
Anzeige
PWA World Cup Sylt 2017
Jordy Vonk gewann das zweite Windfoil-Race
PWA World Cup Sylt 2017
Sebastian Kornum setzt auf einen Helm
PWA World Cup Sylt 2017
Sebastian Kördel
PWA World Cup Sylt 2017
Matteo Iachino
PWA World Cup Sylt 2017
Malte Reuscher
PWA World Cup Sylt 2017
Pierre Mortefon - so kann man das Material tragen
PWA World Cup Sylt 2017
Das Battle an der Startlinie
<< Update 1
Update 3 >>