Irland
Anreise:

Irland ist per Fähre mit dem eigenen Wagen oder Bus erreichbar. Schneller geht es per Flieger, etwa nach Dublin. Aerlingus fliegt von Deutschland aus: www.aerlingus.com

Dann wird allerdings ein Mietwagen benötigt, denn die Spots liegen verstreut entlang der Küste, und wer will sich schon solch perfekte Breaks entgehen lassen? Für die Strecken sollte man allerdings Zeit und Geduld einplanen! www.enterprise.ie verleiht auch Transporter!

Material nimmt man am besten eigenes mit, an der Küste selbst gibt es fast nur Wellenreitshops. Gut ausgestattet ist www.surfdock.ie in Dublin, in einer umgebauten Fähre am Dock findet man nicht nur alles Notwendige, sonder auch jede Menge Insider-Informationen der Locals!

Unterkünfte finden sich gerade im Herbst fast überall in allen Preislagen, wir können www.laffertysholidayhomes.com sehr empfehlen!
Spots:

Magheorarty
Fast hufeisenförmige Bucht, mit Beachbreak und einem Reefbreak links von der Mole. Beste Windrichtung: SW-W

Bloddy Foreland
Felsen, starke Strömung, definitiv kein Platz für lange Schwimmeinlagen oder an seinem Wasserstart zu arbeiten! Beste Windrichtung: SW

Dooe
Langer Sandstrand, rechts Felsen. Wenn man sich von denen freihält ist es ein sehr entspannter Beachbreak. Beste Windrichtung: SSO-SW

Belmullet
Sandstrand mit Felsen, Strömung! Locals fragen und bei Ebbe checken. Beste Windrichtung: S-SO

Unser Dank geht an dieser Stelle besonders an Aerlingus für deren freundliche Unterstützung! Ebenfalls ein dickes Danke an die Jungs & Mädels vom Surfdock.ie Surfshop!
<< zurück
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6
 
Irland