Leichtgewicht - Windsurfboard unter 4 kg

Boardkonzept

Wie leicht kann ein Windsurfboard sein und was bringt das für Vorteile?

Andi Widmann, Shaper und Inhaber von WARK-Boards, hat sich Gedanken zu einem Boardkonzept gemacht, dass sich auf flachem Süßwasser mit ähnlich viel Spaß fahren lässt, wie ein Waveboard in der Welle (Süßwasser hat eine geringere Dichte als Salzwasser, Surfboards tauchen hier tiefer ein).

Von Hause aus mit Boards in der 5-Kilogramm-Klasse unterwegs, wollte er weiter ans Limit gehen und ein möglichst leichtes Board konzipieren.

Im Pflichtenheft standen folgende Eigenschaften: Extrem frühes Gleiten bei sehr wenig Wind, mit einem Wavesegel unter 6qm, auf Flachwasser wie z.B. dem Bodensee und mit einer Drehfreudigkeit wie bei einem Waveboard mit 5er Segel.
Leichtgewicht - Windsurfboard unter 4 kg
Das hört sich nach einer sportlichen Herausforderung an, denn auch ein Gewicht von unter 4 Kilogramm lag in Andis Fokus. Seiner Einschätzung als langjährigem Boardbauer nach entsprechen 1 kg weniger am Board ca. 8 kg weniger an Körpergewicht des Fahrers. Diese Auswirkung beim Angleiten kennt man.

Eine flache Rockerlinie und eine parallele Outline sollten den Reibungswiderstand weiter reduzieren, der Look aber eher an ein Fish-Board erinnern, als an einen Stubby mit stumpfer Nase.

Ein weiterer Lösungsansatz war ein sehr kompakter Shape mit 217cm Länge und 62cm Breite, der sich sehr quirlig verhält und Gewicht spart. Twin Fins sollten diese Agilität bei flacher Rockerkurve unterstützen.
Leichtgewicht - Windsurfboard unter 4 kg
Gewicht sparen lässt sich mit den richtigen, aber zum Teil auch teureren Materialen, sowie mit einer sauberen und perfekten Verarbeitung. Der leichte Schaumkern wird von einer mit 3mm sehr dünn dimensionierten Sandwichplatte umgeben. Darunter und darauf befindet sich je eine Lage von 100g/m2 Textrem - ein besonders flach gewebtes Carbongewebe, das einen geraderen Faserverlauf und demzufolge weniger Zwischenräume aufweist, die entsprechend weniger Harz aufnehmen.

Das Ergebnis ist ein Board, dass ohne Schlaufen nur 3765 Gramm auf die Waage bringt und 97 Liter Volumen bietet.

Damit ist es rund 2 Kilo leichter als Serienboards und gleicht den Angleitvorteil größerer Boards durch das geringe Gewicht voll aus. Das Fahrverhalten profitiert ebenfalls von der leichten und harten Bauweise, allerdings ist das Board deshalb auch deutlich empfindlicher.
Leichtgewicht - Windsurfboard unter 4 kg
Andi hat mit diesem Board sein selbstgestecktes Ziel erreicht. Das Volumen reicht aus, um vom Startpunkt am Ufer eines Sees bei leichtem Wind zu der Zone zu gelangen, wo der Wind lokal stärker weht. Dort spielt der schwarze Flitzer seine Agilität voll aus.

Das Board eignet sich auch bei wenig Wind in kleinen Wellen, wo es auf dem Weg nach draußen mehr Gleitzeit und auf der Welle mehr Speed liefert. Kompakt, sportlich und direkt, aber shapebedingt nichts für enge Turns.
Leichtgewicht - Windsurfboard unter 4 kg