Campingtoiletten - Biologische Zusätze

CAMPINGTOILETTEN

SHIT HAPPENS

Es gibt immer noch Camper und Windsurfer, die ihr Geschäft rund um die Parkplätze am Spot erledigen und dafür zu Recht für Unmut bei Anwohnern, anderen Gästen und den Behörden sorgen. Dabei ist die Lösung gar nicht mal teuer, ziemlich frei von Ekelfaktoren und seitdem es mikrobilologische Zusätze gibt, auch noch umweltfreundlich und wenig geruchsintensiv.

Grundlagen: DAS Porta Potti stammt vom Hersteller Thetford und besteht aus zwei Teilen. Oben sitzt der Spülwassertank und die meist mechanische Spülungspumpe, unten sitzt der über einen Schieber dicht verschließbare Fäkalientank. Beide Teile werden ähnlich wie bei einer Skibindung zusammengesetzt. Zudem gibt es für einige Modelle fest montierte Bodenplatten, auf die die komplette Toilette per Schnappmechanismus eingerastet werden kann.
Campingtoiletten - Biologische Zusätze
Die Zusätze: Eine mobile Toilette wird am besten mit biologischen Zusätzen betrieben, die über Mikroorganismen und Enzyme die Hinterlassenschaften zersetzen und so Gerüche verhindern.

Redaktionsintern nutzen wir seit einem Jahr die Produkte des deutschen Herstellers awiwa aus Burbach. (Die Produkte haben wir normal im Handel gekauft.) Im Gegensatz zu den chemischen Kollegen sind diese Produkte absolut ungefährlich im Handling und riechen unserer Meinung nach sehr gut. Die Sanitärflüssigkeit hat zwar einen (guten) Eigengeruch arbeitet aber so, dass sie Gerüche auf Dauer nicht überdecken muss, sondern durch die enzymatische und mikrobiologische Behandlung verhindert.

Die Bakterien und Enzyme benötigen etwas Zeit um ihren Job zu erledigen, mindestens mehrere Stunden, am besten 12-24 Stunden. Der Fäkaltank muss also nicht, wie bei der Verwendung von Chemie, möglichst schnell entleert werden, weil schon nach drei Tagen die Geruchsüberdecker versagen, sondern kann dann entleert werden, wenn der Tank voll ist. Auch nach zwei Wochen hat man keinen explosiven Cocktail.

Die Funktion der biologischen Zusätze kann allerdings durch Medikamente gestört werden. Wer zum Beispiel Antibiotika einnimmt, kann über seine Hinterlassenschaften auch die Mikroorganismen im Fäkaltank beseitigen.

Ebenso sollte die Toilette nicht mit scharfen Reinigern gereinigt werden. Das kann zum einen den Kunststoff und die Dichtungen angreifen und zum anderen ebenfalls wieder die Mikroorganismen schädigen. Wer vor der Nutztung von mikrobiologischen Produkten Chemiezusätze genutzt hat kann unter Umständen erst nach einigen Anwendungen die volle Leistung des mikrobiologischen produktes erwarten.

Die Zusätze und die Hinterlassenschaften in der Toilette sollten auf gar keinem Fall einfrieren.

Die Zusätze werden wie auf der Packung angegeben in das Spülwasser und in den Fäkaltank gegeben. Der Fäkaltank sollte am Boden flächendeckend mit etwas Wasser gefüllt sein.
Anzeige
Campingtoiletten - Biologische Zusätze
Die Campingtoilette ist ähnlich komfortabel wie die zu Hause, nur etwas kleiner. Rechts: Spülvorgang
Bedienung: Die mobilen Toiletten haben einen Schieber, der den Fäkaltank verschließt. Dieser muss entweder nach Verrichtung des Geschäfts geöffnet werden, oder wird vorher geöffnet. Gerade, wenn der Tank schon gut gefüllt ist, kann es angenehmer sein, den Schieber nur kurz zu öffnen. Dann wird gespült, wobei es sich anbietet den Schieber hierfür zunächst geschlossen zu halten und dann kurz zu öffnen. Das Material der Porta Pottis ist äußerst rutschig, so dass wir eigentlich nie mit Rückständen zu tun hatten. Die Spülung funktioniert meist mechanisch über eine Pumpe. Zwei bis drei Pumpstöße reichen meist aus. Die Intensität des Pumpens kann variiert werden, damit das Spülwasser entsprechend fließt.

Wichtig: Nach der Benutzung der Toilette muss der Schieber zum Fäkaltank geschlossen werden.
Campingtoiletten - Biologische Zusätze
Fäkaltank und Spültank mit Schüssel sind zu Entleerung trennbar
Rechts: Ein zur Demo halb geöffneter Verschluss-Schieber (nach Gebrauch IMMER zu)
Das Papier: Es sollte möglichst nur Papier für mobile Toiletten genutzt werden, das sich besonders schnell zersetzt.

Entleerung: Wer mikrobiologische Zusätze nutzt, hat es einfach. Der Inhalt kann in jeder Toilette entleert werden. Vor der Trennung und dem Transport des Fäkaltanks sollte sichergestellt sein, dass der Trennschieber wirklich komplett geschlossen ist, ansonsten droht erhebliches Ungemach...

Vor der Entleerung wird kurz der Entlüftungknopf gedrückt. Das sorgt dafür, dass im Tank der gleiche Druck herrscht, wie außerhalb. Dies Verhindert ein mögliches Spritzen. Der Ablaufstutzen wird gedreht und der Deckel abgeschraubt. Dann wird der Inhalt komplett entleert. Hierbei haben wir festgestellt, dass dies nicht immer vollständig geschieht. Um dem Vorzubeugen, kann man den Fäkaltank teilweise mit Wasser füllen, schütteln und dann erneut entleeren. Danach wird wieder etwas Wasser und das mikrobiologische Produkt eingefüllt. Die Toilette ist dann wieder betriebsbereit.
Campingtoiletten - Biologische Zusätze
Am Griff getragen hält der Tank dicht, wenn der Verschluss-Schieber zu ist
Zum Entleeren wird der Ausfluss gedreht
Was kostet es? Die tragbaren Modelle von Thetford kosten ab ca. 50 Euro Straßenpreis für das kleinste Porta Potti 145 (330 x 383 x 427 mm, 12 Liter Fäkaltank) bis hin zu 180 Euro für den Luxusthron. Die Modelle unterscheiden sich vor allem durch unterschiedliche Volumina der Fäkaltanks. Die Top-Modelle haben Füllstandsanzeigen für beide Tanks und sind etwas komfortabler und wertiger. Die grundlegende Funktionallität erfüllt aber auch schon das günstigste Modell.
Campingtoiletten - Biologische Zusätze
Die biologischen Zusätze werden genau nach Anleitung dosiert dem Spül und Fäkaltank zugegeben.
Bei "Luxusmodellen" sind oft Füllstandsanzeigen und Papierhalter integriert.