Caleta de Fuste - Castillo

Caleta de Fuste - Castillo

Castillo liegt etwas südlich des Flughafens und wächst gerade mächtig in die Breite. Der Strand ist schön aber an Fuerte-Maßstäben gemessen geradezu winzig. Wahrscheinlich kommt bald die Gemeinde auf die Idee Strandbenutzungszeiten für die verschiedenen Bauabschnitte einzuführen. (“Familie Müller, sie dürfen heute die Liegen 2345 a-d in der Zeit von 10:00 bis 10:30 Uhr nutzen”). Die Bucht ist gegen Surfer und Wassersportler mit einer Bojenleine abgeriegelt.

Spotkarte

Spotcharakter

hohe Welle über 1,5 Meter kleine Welle bis 1,5 Meter Kabbelwelle Flachwasser
Sand Kiesel Fels Wiese
 NO

Klima

Zeitraum
Dezember - Februar März - Mai Juni - August September - November
durchschnittliche Lufttemperatur in Grad Celsius 20.6 23.5 27.8 27.5
durchschnittliche Wassertemperatur in Grad Celsius 19 19.6 21.6 21.3

Wind

Zeitraum
Zeitraum

Gefahren

Gefahren drohen nur ausserhalb der sichelförmigen Bucht im Bereich der brechenden Welle.

Caleta de Fuste - Castillo

Anfahrt

Hauptstrasse Corralejo in Richtung Morro Jable, Abfahrt in Richtung Caleta del Fuste.

Wettervorhersage

Die Vorhersage der nächstliegenden Wetterstation

Kommentare zum Spot

Ich fand den Spot vor zwei Wochen nicht schlecht. Aktuelle Fotos findet Ihr hier: http://www.3beaufort.com/sto ries Und dort dann zu "Fuerteventura für Anfänger"
März 2009 © Torsten

Der Spot bietet eine interessante Abwechslung zum überlaufenen Süden Fuerteventuras (Sotavento). Während dort im Reissverschlussverfahren gesurft wird, ist man in Caleta de Fuste mit 3-4 Leuten auf dem Wasser, und der NO-Passat kommt hier genauso gut an. Durch die Hafenmole links und die Felsen rechts am Strand entsteht ein kreisförmiger, geschützter Bereich (ca. 500m Durchmesser), perfekt für Einsteiger oder um erst ein paar Manöver zu fahren und das Material einzustellen bevor es nach draußen geht. Wer außerhalb der geschützten Bucht surfen will, freut sich dass er 500m auf spiegelglattem Wasser Anlauf nehmen kann, bis in etwa auf Höhe der Hafenmole die erste Welle wartet, die zum ersten Sprung einlädt. Danach nicht erschrecken, im Windschatten der Hafenmole parkt man einmal kurz. Ausbalancieren, 30m wie auf rohen Eiern weiter, und dann geht der Wind wieder los. Draußen hat es bei NO locker 5 Knoten mehr Wind. Die Wellen drehen sich von links in die Bucht rein, und werden schnell 1-2m hoch, an guten Tagen auch masthoch (wie man mir an der Surfstation versicherte). Stichwort Surfstation: Direkt am Spot gibt es das Fanatic Fun Center von Ulrike und Peter. Top-Material, sehr freundlicher Service und faire Preise. Jet-Ski / Rettungsboot ist ebenfalls vorhanden. Auch die Infrastruktur ist super, für nicht-surfende Urlaubsbegleitung ein wichtiger Punkt. Es gibt Cafés, Restaurants, ein großes Spa-Center sowie diverse kleine Wellness / Maniküre, etc.pp -Shops direkt neben dem Surfcenter. Fazit: Hin da, so lange es ein Insider-Tipp ist und nur 3-4 Leute auf dem Wasser sind!!
Februar 2013 © Sandro

Wir waren Ende August 2013. Ehrlich gesagt wundere ich mich, wie hier eine Surfschule existieren kann. Lediglich Anfängerwind, auch wenn es außerhalb der Bucht richtig geblasen hat. Noch dazu ist dieser Strand mit Sicherheit einer der häßlichsten auf Fuerte. Von mir keine Empfehlung
September 2013 © Erich

Kommentar schreiben

Dein Name

Kommentar

Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?

Adressen aus der Region

Hersteller
Witchcraft Windsurfing
Lajares - Fuerteventura: 32.5 km

Surfschule
Matasbay - Watersports Fuerteventura
Costa Calma - Fuerteventura: 42.2 km


Fotos aus der Region

Noch keine Fotos vorhanden