30.03.2024 - Civitaveccia - Italien

30.03.2024

Civitaveccia - Italien

Der Osterhase hat brav abgeliefert…
Zwei perfekte Tage mit 3.7 und schönem Reef Break in Italien.
Grazie!!!

Surfer: Matthe
Fotos: @funsportsmucbavaria

01.04.2024 © MattheMuc (7 Uploads)  |  18 Kommentare  |  10 Fotos  |  Weltkarte

30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien
30.03.2024 - Civitaveccia - Italien

18 Kommentare

Gast  |  01.04.2024 11:40:59
Sehr schöne Bilder!
Mir bleibt es ein Rätsel, weshalb man sich den e Bulli kauft? Bock auf Heizen? Ökologisch korrekt oder besser in der Ökobilanz als ein alter T4 ist das Ding jedenfalls nicht.
Eher die für manchen wichtige Pinselverlöngerung.

Gast  |  01.04.2024 12:22:29
Neidhammel

Gast  |  01.04.2024 14:15:06
Ich muss sowas beruflich fahren. Mein Neid auf Leute die so ein Teil ihr Eigen nennen, ist überschaubar. Bei 160 wird abgeriegelt (Heizen geht anders), und wenn du tatsächlich so schnell fährst ist der Akku ziemlich schnell leer gelutscht, und wenn es dann noch kalt ist, dann erst recht. Dafür dauert das Laden dann länger.
Am Lenkrad hast du ein Tacho der an eine billige Mofa erinnert. Rechts daneben so eine Art Tablet über das man alles einstellen muss. Ansonsten alle Schalter mit Touchtechnik. Die Lautstärke fürs Radio regelt man über einen Slider. Alles schön in Hochglanzoptik, so dass alles nach kurzer Benutzung schön verschmiert aussieht. Die Stoffe der Sitze sind extrem empfindich. Dann wäre da noch der übergriffige Spurhalteassistent, der sich gerade bei Nässe irgendwelchen Scheiß zusammen scant, und dann massiv ins Lenkrad greift. Kann man zwar ausschalten, aber dafür muss man sich dann erstmal durch die Menueführung jazzen, und das nach jedem Start wieder neu. Da der Wagen über die Hinterachse rekuperiert, kann es passieren dass bei Eis und Schnee die Karre hinten wegschmiert, nur weil man vom Gas geht. Positiv ist einzig de Wendekreis und die Beschleunigung. Der Wiederverkaufswert ist im übrigen für'n Arsch.
Wer sowas als Schwanzverlängerung braucht, hat ein echtes Schrumpfnudelproblem.

Gast  |  01.04.2024 15:40:42
und ich dachte hier gehts um Windsurfen.

Gast  |  01.04.2024 15:47:35
…. Nicht nur… wie man liest

Gast  |  01.04.2024 16:58:11
Toller Bericht über den Bulli

Gast  |  01.04.2024 16:58:47
Kommen wir mal zu den Fotos: Die "Selfie-Stange" scheint gut zu funktionieren, die Bilder sehen gut aus. Allerdings muß man ein bisschen Zeit in die Nachbearbeitung investieren u. die Stange wieder wegphotoshoppen. Ansonsten schöne Action, weiter so!

Gast  |  01.04.2024 21:44:25
Die Hardcore-Dieselfraktion prägt leider noch immer unsere Spots.
Freut mich, den Bulli hier präsentiert zu sehen.
Geht also schon elektrisch bis Italien.
Klasse!

Gast  |  01.04.2024 22:06:05
Super Fotos. Top. Civitaveccia scheint ja auch ein sehr schöner Ort zu sein. Wieder was gelernt

Gast  |  01.04.2024 23:06:58
@Gast 21:44 es kommt also darauf an, den Bulli hier präsentiert zu sehen. Alles klar. Was der Kollege schreibt, der das Teil fahren muss ist eher nebensächlich. Warum prägt die Dieselfraktion nochmal unsere Spots?

Gast  |  01.04.2024 23:24:50
"Geht also schon elektrisch bis Italien". Wenn man im Tessin los fährt kein Problem.

Gast  |  02.04.2024 00:06:53
Dann hat man auch das nötige Kleingeld, wenn man im Tessin losfährt.

Gast  |  02.04.2024 07:16:56
Kleine leichte elktroautos unter einer Tonne mit Tempolimit 100 zum pendeln top! Als Langstreckenfahrzeug mit hunderten von ps leider der ökologische Wahnsinn im Vergleich zu 6 Liter Dieseln. Dazu im Stadtverkehr aufgrund der Beschleunigung mittlerweile ganz vorn in der Unfallstatistik. Haltbarkeit und Entsorgung der Akkus ungelöst. Und das seit 35 Jahren. Eigentlich seit 120. so lange gibt es Elektroautos. Helfen tut höchstens Tempo 120 und wieder leichte Karren. Dann muss die Autolobby aber auf Marge verzichten und den ganzen „Bequemlichkeitselektrompüll“ ausbauen. Ohne Verzicht wird hier nichts besser. Reine Marketing und Lobby Verarschung.
Wer ist hier hardcore? Der Surfer auf jedenfall. Coole Action.

Gast  |  02.04.2024 09:37:03
NH3 hat gute Chancen die Batterie abzulösen.

Das Zeug kann man auch in Italien herstellen und es riecht so schön. Nur nicht ganz ungefährlich, aber immer noch besser zu kontrollieren und speichern als reines H.

In 10 Jahren halten wir uns die Augen zu und fragen uns, wie man so blöd sein konnte und eine riesen Flotte an überdimensionierten Elektroautos auf die Strasse zu bringen.

Gast  |  02.04.2024 20:06:19
Ein dieselektrisches Moin, Moin! Ich hoffe nur, dass die Art der Kommunikation hier den Windsurf-Spirit von maximal 2 % der deutschen Windsurf-Szene widerspiegelt. Wäre sonst echt traurig!

Gast  |  02.04.2024 23:57:28
Tatsache ist, dass die hier präsentierte Art Fortbewegungsmittel maximal 2% des deutschen Fahrzeugbestands widerspiegelt. Wäre sonst echt traurig.

„Der Anteil der reinen Elektroautos am gesamten deutschen Fahrzeugbestand bleibt allerdings niedrig - er liegt aktuell bei gut zwei Prozent.“
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/autos-zulassungszahlen-100.html

Gast  |  04.04.2024 21:14:25
An den Spot mit dem Bike oder Zug ist die Solution.
SurfCycle Coach Kristian gibt die Richtung vor.
Fertig.

Gast  |  16.04.2024 19:03:13
Na an der Diskussion sieht man aber, welche Sprengkraft das Thema Langstreckenmobilität mit großen Autos/ Kastenwagen für unseren Sport hat und wie vernichtend es fürs Windsurfen wäre, wenn Autofahren bald unbezahlbar wird! Mir macht das oft Sorgen!

Fette Action und ein absolut unbekannter Spot!



Kommentar schreiben


Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?


Checkbox
Ich stimme der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungbedingungen zu