Werben auf DAILY DOSE
WC Fuerteventura 2003

World Cup Fuerte 2003 ::::::::
Täglich Berichte, Bilder und Videos vom Freestyle World Cup auf Fuerteventura


::: Tagesberichte
 Tag 1 - Einschreibung
 Tag 2 - Freestyle
 Tag 3 - Freestyle
 Tag 4 - Freestyle
 Tag 5 - Freestyle
 Ergebnisse
 PWA Freestyle World Cup Fuerteventura ::: Tag 5 ::: 21. Juli
Robby  Swift gewinnt  den Titel auf Fuerte
Robby Swift (K-89) ist der große Gewinner des PWA Freestyle World Cup auf Fuerteventura. Nach vier actionreichen Wettkampftagen liegt der Engländer mit zwei Tagessiegen und zwei weiteren guten Platzierungen in der Gesamtwertung auf Rang eins. Mit diesem Ergebnis kann der Neilpryde/JP Teamrider auch in der 2003er Freestyle Jahresrangliste der PWA Tour auf Platz eins vorstoßen, den er sich jetzt mit dem Brasilianer Ricardo Campello (BRA-111) teilt.

Heute hatte Diony wieder die Nase vorne
Zweiter wurde mit hauchdünnem Vorsprung Taty Frans (NB-9) aus Bonair vor dem Venezuelaner Diony Guadagnino (V-69), für den auch ein Tagessieg am letzten Wettkampftag nicht mehr reichte, um den Titel zu gewinnen. In der Jahresrangliste liegt Diony Guadagnino jetzt auf Platz vier, Taty Frans auf Rang sieben.

Bei den Frauen holt sich die Schweizerin Karin Jaggi (Z-14) nach zwei Tagessiegen und einem zweiten Platz souverän den Sieg in der Gesamtwertung. Die amtierende Freestyle Weltmeisterin rückt damit auf den zweiten Platz der aktuellen Jahresrangliste der Frauen vor. Die dort führende Spanierin Daida Moreno (E-64) erreichte diesmal auf Fuerteventura nur den zweiten Platz, gefolgt von ihrer Zwillingsschwester Iballa (E-63).

Karin gewinnt den Event, Daida  das heutige Finale
Bester Österreicher wurde Chris Sammer (AUT-291) auf Platz 14. Andy Pusch (G-121) aus Wiesbaden landete als bester Deutscher auf Rang 26. Der erst 18-jährige Normen Günzlein (G-186) aus Scharbeutz an der Ostsee erreichte bei seinem World Cup Debüt den 28. Platz.

Normen Günzlein:
'Das Niveau im Freestyle World Cup ist enorm hoch und die Bedingungen hier sind sehr speziell. Ich bin immer ein oder zwei Runden weitergekommen und dann gegen einen der Top Surfer ausgeschieden, wie gestern gegen Diony Guadagnino oder heute gegen Kauli Seadi. Deshalb kann ich mit meinem Abschneiden hier sehr zufrieden sein.'

Normen Günzlein auf Platz 28
Schlechter lief es für den Rest der deutschen Windsurfer. André Paskowski (Platz 37) aus Hamburg musste am zweiten Wettkampftag verletzungsbedingt aufgeben, Rik Fiddicke aus Oldenburg konnte wegen einer Grippe nicht mehr antreten. Klaas Voget aus Kiel trat verletzt an und musste unter umstrittenen Entscheidungen der Wertungsrichter leiden. Auch Max Hergt aus Hannover schloss seinen zweiten Freestyle World Cup nur auf Platz 41 ab.

Bei den Frauen erreichte die auf Fuerteventura lebende und für Spanien startende Susanne Kather (E-102) aus Münster den siebten Platz in der Gesamtwertung. Anne-Kathrin Stevens (G-200) aus Hamminkeln am Niederrhein endete auf Position zehn.

Klaas Voget hatte auf Fuerte diesmal nur Pech
Mit einer Windausbeute von 100 Prozent und spannenden Wettkampftagen geht heute Abend der 18. World Cup am Sotavento Beach auf Fuerteventura mit der offiziellen Abschlussfeier und anschließender Party zu Ende.

Vom 22. bis zum 24. Juli findet der PWA Supercross auf Fuerteventura statt. Bei dieser Kombination aus Slalom und Freestyle auf einem Hindernis-Parcours sind spannende Rennen und spektakuläre Stürze garantiert...

Max Hergt bei seinem zweiten World Cup
<< Tag 4 Ergebnisse >>
Werben auf DAILY DOSE