Werben auf DAILY DOSE
WC Fuerteventura 2003

World Cup Fuerte 2003 ::::::::
Täglich Berichte, Bilder und Videos vom Freestyle World Cup auf Fuerteventura


::: Tagesberichte
 Tag 1 - Einschreibung
 Tag 2 - Freestyle
 Tag 3 - Freestyle
 Tag 4 - Freestyle
 Tag 5 - Freestyle
 Ergebnisse
 PWA Freestyle World Cup Fuerteventura ::: Tag 3 ::: 19. Juli
K-89 Robby Swift - Goiter
Bei strahlendem Sonnenschein und starkem Passatwind wurden heute auf Fuerteventura vier komplette Freestyle-Wertungen abgeschlossen.

Am Vormittag standen die letzten Heats der gestern gestarteten Elimination auf dem Programm. Zunächst waren die Frauen an der Reihe. Daida Moreno (E-64) konnte sich für die gestrige Niederlage gegen ihre Schwester revanchieren und bis ins Finale gegen Karin Jaggi (Z-14) vorrücken. Dort musste ein Stechen die Entscheidung bringen, bei welchem letztendlich die Schweizerin die Nase vorne hatte. Dritte wurde Iballa Moreno (E-63) vor der Spanierin Nayra Alonso (GC-4).

V-34 Douglas Diaz - Spock one handed
Bei den Männern gewann der Venezuelaner Douglas Diaz (V-34) das Finale gegen Taty Frans (NB-9) aus Bonair. Der Engländer Robby Swift (K-89) siegte im Kampf um Platz drei gegen den Neukaledonier Colin Sifferlen (NC-4).

Erster Wettkampf der Männer (Dingle Elimination)
1. Douglas Diaz (V-34)
2. Taty Frans (NB-9)
3. Robby Swift (K-89)
4. Colin Sifferlen (NC-4)

Erster Wettkampf der Damen (Double Elimination)
1. Karin Jaggi (Z-14)
2. Daida Moreno (E-64)
3. Iballa Moreno (E-63)
4. Nayra Alonso (GC-4)


Nach einer kurzen Pause wurde am frühen Nachmittag der Startschuss für den zweiten Freestyle Durchgang gegeben. Der Wind frischte zwischenzeitlich sehr stark auf und die Surfer mussten auf Segel unter 4,5 Quadratmetern zurückgreifen.


K-89 Robby Swift - Spock
Runde für Runde reduzierte sich das Feld, bis sich Robby Swift (K-89) in einem actiongeladenen Finale gegen den Neukaledonier Colin Sifferlen (NC-4) durchsetzte und damit die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

In diesem Heat zauberte der Engländer Manöver mit Höchstschwierigkeit aufs Wasser: Einen sicher gestandenen 'Shaka' und den 'Shove it into Spock 540°' sieht man bei den Profis selbst im Training selten.

Im rein brasilianischen Duell um Platz drei konnte Ricardo Campello (BRA-111) seinen Landsmann Konan Lang (BRA-3) in Schach halten und sicherte sich so Platz drei in der heutigen Single Elimination - nicht zuletzt wegen seiner unglaublichen 'Shakas', einer Sprungkombination aus 'Shove it' und 'Flaka'.

BRA-111 Ricardo Campello mit einem Shaka
Bei dem zweiten Wettkampf der Frauen holte sich Karin Jaggi erneut den Sieg gegen Daida Moreno und übernahm so ungefährdet die Führung in der Gesamtwertung.

Der heutige Wettkampftag war ein schlechter Tag für die deutschen Fahrer. Einzig Andy Pusch schaffte den Sprung in die zweite Runde, alle anderen Starter scheiterten in ihrem ersten Lauf.

Besonders unzufrieden war der Kieler Klaas Voget, der sein Ausscheiden gegen Alexis Zabala auf die Unaufmerksamkeit der Judges schiebt: 'In meinem Heat bin ich perfekt gefahren, habe viele schwierige Moves gezeigt und fast alles gestanden. Ich war richtig stoked auf dem Wasser. Dann kam der Schock mit einer 2:1 Entscheidung gegen mich. Einer der Judges hatte nur wenige Moves von mir notiert und komischerweise meine Variationsnote von 7 auf 4 reduziert. Und das obwohl ich fast doppelt so viele Moves auf dem Zettel hatte, wie mein Gegner.'

NC-4 Colin Sifferlen mit einem Ponch
Zweiter Wettkampf der Männer (Single Elimination)
1. Robby Swift (K-86)
2. Colin Sifferlen (NC-4)
3. Ricardo Campello (BRA-111)
4. Konan Lang (BRA-3)

Zweiter Wettkampf der Frauen (Single Elimination)
1. Karin Jaggi (Z-14)
2. Daida Moreno (E-64)
3. Tanja Emig (AUT-0)
4. Nayra Alonso (GC-4)


Morgen ist starker Wind mit Böen bis 95 km/h vorhergesagt und die Wettkämpfe der Frauen und Männer gehen in die dritte Runde.


Z-14 Karin Jaggi - Spock
<< Tag 2 Tag 4 >>
Werben auf DAILY DOSE