Werben auf DAILY DOSE
Soulwave 2005
Red Bull Soulwave 2005 :::::
Klitmøller/Dänemark :::::
 14.09. - Windsurfen
 15.09. - Wind- & Kitesurfen
 16.09. - Wellenreiten
 17.09. - Wellenreiten
 18.09. - Wind- & Kitesurfen
 Soulwave #10 ::: 16.09.2005 - Wellenreiten
Kauli Seadi
Der Donnerstag Morgen: Dicke Wellen und ein leichter Nordwind. Perfekte Bedingungen für den Welleneit-Contest am Südstrand. Schnell wurde der Red Bull Jeep samt Musikanlage und DJs am Strand positioniert und die ersten Heats gestartet.

Die Wellen brachen meist als Righthander über dem Riff und ließen sich mit kurzen und langen Boards perfekt bearbeiten. Das Judging war entsprechend schwer, denn lange Longboard Rides und aggressive Turns mit Shortboards mussten bei der Bewertung unter einen Hut gebracht werden.

Wellenreiten am Südstrand
Der Coup des Tages: Ein Hai im Line-Up! Eine riesige Rückenflosse bewegte sich langsam durchs Wasser, als die Ladies den zweiten Halbfinalheat austrugen.

Da es aber keine Sharks mit Schnorchel und gelben Taucherflossen gibt war schnell klar, dass sich hier jemand eine amüsante Showeinlage ausgedacht hatte.

Unbeeindruckt vom Haialarm setzten die Frauen ihre Heats bis zum Finale fort, das die amtierende Deutsche Meisterin Eva Kreyer souverän gewann. Zweite wurde Agnes Kilanowski vor Mirja Harders.
Impressionen
Auch bei den Männern hatten die Shortboarder die Nase vorne. Der Brasilianer Kauli Seadi zeigte, dass er auch ohne Segel spielend mit Wellen umgehen kann und gewann.

Nicolai Brüggen wurde zweiter. Auf den Positionen drei und vier folgten Henning Nockel und Daniel Bruch, die beide auf Longboards unterwegs waren.

Eine abschließende Session bei über zwei Meter hohen Wellen im orange- bis lilafarbenen Sonnenuntergang stimmte auf den am Abend folgenden Bowlingcontest ein.
Kauli Seadi gewinnt
 << Tag 2  Tag 4 >>
Werben auf DAILY DOSE