Werben auf DAILY DOSE
 Windsurf History ::: Editorial
Windsurf History


Es gibt tausende von Erfindern, die um ihre Erfindungen betrogen wurden. Diese tragischen Genies waren zwar smart aber nicht streetsmart. Sie setzten ihre Ellenbogen eher als Denkerstütze, denn als Waffe ein.

Einer dieser Erfinder ist Newman Darby, der 1948 begann, die Idee des Sailboardings zu entwickeln. Newman Darby segelte 1965 die ersten coolen freestyle Moves und kam mit seinen Boards ins Gleiten. Er verkaufte und fertigte mit seiner Firma "Darby Industries" industriell Boards und Riggs.

Newman und Naomi Darby veröffentlichten 1965 im amerikanischen Magazin "Popular Science" einen Artikel, der von 6 Millionen Lesern gelesen wurde. Sein Sailboard wurde in der Show "Der Preis ist Heiß" vorgestellt. Die amerikanischen Pfadfinder bauten nach seinen Plänen Boards und Riggs. Kurz: Die amerikanische Öffentlichkeit wußte von der Erfindung Darbys.

Als Erfinder des Windsurfen gilt aber ein anderer: Jim Drake.

Jim Drake stand erst 1967 zum ersten Mal in Californien auf seinem Prototyp. Er schaffte es, seinen Entwurf patentieren zu lassen, obwohl es sich nicht um eine neue Erfindung handelte. Heute wird in den USA dieser tragische Fall von angehenden Patentanwälten oft an Universitäten behandelt.

Wir führten auf der Boot 2000 ein Interview mit Jim Drake. Damals fragten wir ihn, ob er der Erfinder des Windsurfens sei. Ein klares "Ja!" kam von Jim. Wir hakten nach, und wollten wissen, was er von der Erfindung Newman Darbys halte. Jim sagte uns, daß Darby ein Bastler sei, dessen Erfindung gar nicht wirklich hätte funktionieren können, da sein Rigg starr auf dem Brett montiert gewesen sei. Dies stimmt nicht und Jim sollte es wissen, denn um die flexible Board-Rigg Verbindung gab es eine gerichtliche Auseinandersetzung, die schließlich Drakes Patent in genau diesem Punkt einschränkte. Es geht nun wirklich nicht darum Jim Drake lächerlich zu machen. Jim Drake und Hoyle Schweitzer haben zweifellos große Verdienste um den Windsurf Sport. Es muß aber klargestellt werden, daß Jim Drakes Behauptung DER Erfinder des Windsurfens zu sein nicht stehen gelassen werden kann.

Newman Darby wurde und wird vor allem um Anerkennung betrogen, denn Jim Drake wird heute als der Erfinder des Windsurfens gefeiert. Es ist nahezu unglaublich: Jim ist in die PWA Hall of Fame des Windsurferns aufgenommen worden. Newman Darby wird ignoriert.

Wir haben lange Gespräche mit Newman Darby geführt. Er hat uns Original-Fotos und Filmmaterial überlassen, die seine Erfindungen belegen und auch das Smithsonian Institute in Washington überzeugte. Er selbst stellt das Windsurfen übrigens als eine Weiterentwicklung jahrtausende alter Techniken dar und macht auch auf den Engländer Peter Chilvers aufmerksam, der in der gleichen Zeit mit einem Freesail System experimentierte.

Unsere Autorin Ilse Kloiber hat die Geschichte des Windsurfens recherchiert. Sie beginnt mit Newman und Naomi Darby, den wahren Eltern des Windsurfsports.

PS: Falls einer unserer Leser vor 1948 mit einem Freesail System experimentiert hat oder davon Kenntnis hat, bitten wir um Nachricht...

  Darbys Freesail System >>
Werben auf DAILY DOSE