Windsurfen in Holland 2020

Holland

Saisonrückblick 2020

Anne Stevens berichtet aus der nordrhein-westfälischen Perspektive, was an den ‚Local‘ Spots an der niederländischen Westküste so abging.

Anfang 2020 war im wahrsten Sinne des Wortes erstmal Füße stillhalten angesagt. Wegen einer Fuß-OP, die Ende 2019 stattfand, war ein bisschen Geduld angesagt. In der Zeit wurden Urlaube geplant und an Karneval ging es dann zum ersten Mal an die Holländische Küste. Zum Windsurfen war es mir da aber noch viel zu kalt.

Die Urlaubsplanung sollte sich dann schnell als hinfällig darstellen und auch Trips nach Holland mussten auf Grund eines neuen Virus namens Covid 19 erst mal ausfallen. Zum Glück herrschte zu der Zeit über Wochen eine Schönwetter-Ostwind-Lage, so dass ein Trip an die holländische Nordsee eh keinen Sinn gemacht hätte. So konnte zu Hause das schöne Wetter genossen werden.
Windsurfen in Holland 2020
Himmelfahrt sollte dann der erste längere Wochenendtrip stattfinden, nur wohin? Obwohl ich natürlich wusste, dass an der ostfriesischen Küste meistens gerade kein Wasser da ist, wenn es windig ist, wurde ich abtrünnig. Ich fuhr zur deutsche Nordseeküste. Jeden Tag warf ich allerdings einem Blick auf die Webcams von Brouwersdam und Wijk. Regen am Freitag in Ostfriesland und die perfekte Windvorhersage für die Sandbank in Ouddorp, machten den Entschluss dann leicht. Ab nach Holland. Nach vier Stunden Fahrt ging es direkt aufs Wasser, wo schwacher Wind und chillige 1-1.5 m hohe Wellen zum Spielen einluden. Am nächsten Tag noch mal ähnliche Bedingungen.
Anzeige
Windsurfen in Holland 2020
In den Nächsten Wochen gab es, wenn es mal Wind gab, dann gleich so richtig Wind. Bei 8-10 Bft genoss ich lieber das Windsurfen auf dem Grevelinger Meer anstatt vollkommen „out of control“ auf der Nordsee zu surfen.

Im Sommer gab es immer wieder mal Tage an der Sandbank, aber für mein Empfinden gab es keinen Tag, der mir besonders in Erinnerung geblieben ist. Manchmal ging es auch einfach nur zum chillen an die windlose Küste Zeelands.
Windsurfen in Holland 2020
In der Zweiten Jahreshälfte waren dann auch wieder öfter gute Bedingungen für Wijk gemeldet. An den Wochenenden ist es in Wijk mittlerweile allerdings sehr voll. Da sich dort auch immer mehr Wellenreiter im Wasser tummeln, wird der Platz zum Wellenabreiten immer knapper. Und doch ist es immer wieder ein Hochgenuss in Wijk seinen Cutback ins Wasser zu zirkeln. Auch die Atmosphäre am Strand hat für mich etwas Besonderes.

Während die Strände um Ouddorp eher zu langen Spaziergängen an fast menschenleeren Stränden einladen, herrscht in Wijk immer ein reges Treiben. Vom Angler, Mountainbiker und Pferdesportler über alle Variationen von Brettsportlern bis zu Strandspaziergängern und Sonnenanbetern, ist alles zu finden. Mittlerweile werden die Parkplätze ab Mittag immer voller und das egal was für ein Wetter gerade herrscht.
Windsurfen in Holland 2020
Auch in diesem Jahr meinte es der Wettergott mit warmen Temperaturen bis in den November wieder gut, so dass die Saison im Großen und Ganzen trotz der Umstände super schön ausgewogen war. Mit vorsichtiger Vorfreude schaue ich jetzt schon wieder auf die Zeit, in der ich wieder ohne große Einschränkungen in das Land der Windmühlen und Frikandel fahren kann.
Windsurfen in Holland 2020
Windsurfen in Holland 2020
Windsurfen in Holland 2020
Windsurfen in Holland 2020
Windsurfen in Holland 2020
Windsurfen in Holland 2020
Windsurfen in Holland 2020