Surfen auf dem Rhein
Am 20. März passte auf dem Rhein alles. Der Nordwind erlaubte es, direkt vor der imposanten Kulisse des Kölner Doms zu surfen. Morgens zeigte der Winter noch mal alles was er kann: Grauer Himmel, Minustemperaturen, Schneefall - mittags sorgte aber strahlende Sonne für Frühlingsgefühle.
Surfen auf dem Rhein
Unter anderem war der Wahlkölner Martin Matzel auf dem Wasser, der von einem Team des WDR Fernsehens begleitet wurde. Im Beitrag wurde dann, typisch Deutsch, die Frage gestellt: „Ja darf man das denn?“ Martin Matzel kennt die Regeln und wusste zu berichten, dass man dort surfen darf. - Das gilt aber nicht überall auf dem Rhein. Wer auf dem Gewässer surfen möchte, sollte sich vorher gut informieren und die Schiffe im Auge behalten.
Anzeige
Surfen auf dem Rhein
Die Surfsession dauerte eine gute Stunde. Die staunenden Passanten bekamen allerhand Manöver und Sprünge aber auch den ein oder anderen glimpflichen Sturz zu sehen.
Surfen auf dem Rhein
Surfen auf dem Rhein