NEWS



News durchsuchen
21.05.2008

Maui Ultra Fins

Advanced Airfoil Design

Maui Ultra Fins
Ein neues, selbst entwickeltes Finnenkonzept stellt der Surfer und Luftfahrt-Ingenieur Dietrich 'Rick' Hanke vor. Im Profil und in der Outline sollen sich die Finnen von den meisten heute erhältlichen Spurhaltern unterscheiden. Der Entwickler verspricht sagenhaftes: Geschwindigkeit, Spin-Out-Unempfindlichkeit, Drehfreudigkeit und erstklassiges Höhelaufen sollen sich erstmals in einem Entwurf kombinieren lassen.

Geschickte Marketingaussage oder Fakt? Wir fragen nach: "Eigentlich habe ich mich über Windsurfing-Finnen geärgert, seit ich surfe", erklärt Rick - und das ist immerhin seit 1977. Nach seiner Pensionierung verbringt der Luftfahrtingenieur jedes Jahr die Sommer auf Maui, ist so gut wie jeden Tag auf dem Wasser und entwickelt nach eigenen Angaben ein völlig neues Finnenkonzept.

"Dazu habe ich zunächst mit Hilfe von computerunterstützter Strömungsrechnung neue Profile entwickelt, die auf die speziellen Bedingungen beim Windsurfen optimiert wurden und in diesen Bedingungen nahezu doppelt so leistungsfähig sind, wie die meisten herkömmlichen Profile", so die Aussage zur Leistungsfähigkeit.

Nicht nur von den bisherigen Profilen, auch von den gängigen Outlines der Finnen hat sich Rick verabschiedet. "Die vielfach verwendeten Umrisse mit dem hohem Pfeilwinkel am Ende der Finne - die typische Flossenform - vermeide ich wegen der schlechten hydrodynamischen Eigenschaften". Seine Finnen haben eine elliptische Form, die den induzierten Widerstand verringern und die Finnen besonders schnell machen soll. Dadurch ließen sich auch kleinere Finnen fahren, was die Drehfreudigkeit positiv beeinflussen würde.

Wie schaut es in der Praxis aus? Seit mehr als einem Jahr werden Ricks Finnen auf Maui gefahren und getestet, unter anderem vom Segeldesigner Dave Ezzy, der einen Twinser mit Ricks Finnen fährt. Auch Shaper Peter Thommen soll schon mit Slalom- und Wavefinnen von Maui Ultra Fins unterwegs gewesen sein.

Laut Rick ist das Urteil aller Tester sehr ähnlich: "Extrem viel Griff, kein Spin-Out, tolles Höhelaufen, schnell. Vor allem bei Manövern und Bottom Turns braucht man sich über die Finne keine Gedanken zu machen - sie greift einfach immer."

Aufgrund der sehr guten Resonanz hat Rick jetzt eine Kleinserie seiner Maui Ultra Fins aufgelegt. Jede Finne wird computergenau aus G-10-Material gefräst. Im Programm sind acht Linien für jeden Einsatzzweck vom Waveriding bis zum reinen Speedsurfen.

Informationen zu Maui Ultra Fins gibt es im Netz unter:

www.mauiultrafins.com
Maui Ultra Fins