PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Jaeger Stone gewinnt auf Teneriffa. Cheers!

PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019 - Tag 7

Und am Ende wird alles gut...

11. August 2019 - Der Sonntag sollte auf Teneriffa die Entscheidung bringen, nachdem die Windsurf-Profis eine Woche auf Wind und Wellen gewartet hatten. Zu Beginn des Tages sah Cabezo allerdings nicht sonderlich einladend aus. Wenig Wind, eine kleine Welle und ein wolkenverhangener Himmel ließen selbst die hartgesottensten Optimisten an der Wettervorhersage zweifeln.
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Einbeinig zum Sieg: Jaeger Stone
Head Judge Duncan Coombs startete den Wettkampf trotzdem, denn wenn es eine Chance auf ein Ergebnis geben sollte, dann musste früh begonnen werden. So gestalteten sich die ersten Heats recht zäh. Zwei Wellenritte zählten, Sprünge wurden zunächst nicht gewertet.
Anzeige
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Ricardo Campello: Trotz Platz 4 führt er die Weltrangliste weiter an
Für die Starkwindliebhaber unter den Wettkämpfern waren die ersten Runden eine Herausforderung, dennoch konnten sich am Ende die üblichen Verdächtigen durchsetzen. Im Halbfinale traf Jaeger Stone auf Ricardo Campello und Philip Köster musste sich mit seinem Erzrivalen Victor Fernandez matchen. Konnte das für Köster gut ausgehen?
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Sarah-Quita Offringa
In den vorangegangenen Runden hatte sich Köster gegen seine Gegner durchgesetzt. Mit 12 gegen 6.5 Punkten siegte er gegen Graham Ezzy. Dann wurde es etwas knapper, aber mit 22.37 Punkten gegen 20.75 Punkten siegte Köster auch gegen den starken Franzosen Jules Denel. In der nächsten Runde war es dann wieder glasklar: Mit 23 Punkten gewann Köster gegen Antoine Martin.

Klaas Voget war bereits in Runde zwei knapp gegen Dieter van der Eyken rausgeflogen. Eine Runde später hatte es auch Leon Jamaer, Moritz Mauch und Julian Salmonn erwischt.
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Eine Polin führt die Weltrangliste an: Justina Sniady
Im Halbfinale traf der Australier Jaeger Stone auf den für Venezuela startenden Ricardo Campello und Philip Köster aus Deutschland musste sich mit seinem spanischen Erzrivalen Victor Fernandez matchen.

Die Halbfinalgegner erwiesen sich als nahezu gleichwertig. Allerdings konnte Köster wie schon beim World Cup auf Gran Canaria bei den Wellenritten nicht so punkten, wie er es gerne gewollt hätte. Mit 19.93 zu 20.29 Punkten unterlag Köster dem Spanier Victor Fernandez und konnte damit bestenfalls noch Platz drei erreichen. Jaeger Stone sicherte sich neben Fernandez einen Platz im Finale. Der Australier hatte die zweite Halbfinalbegegnung gegen Ricardo Campello gewonnen.
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Mit 41 zum Sieg: Iballa Ruano Moreno
Das Finale hieß also Victor Fernandez gegen Jaeger Stone. Und hier machte der Australier die Sensation perfekt und gewann seinen ersten World Cup Event mit 23.75 Punkten zu 20.56 Punkten.

Und Köster? Der musste im Kampf um Rang drei gegen den bisher die Weltrangliste anführenden Ricardo Campello antreten. Und das gelang dem Deutschen gut. Er behielt die Nerven, während die Campello die Enttäuschung über seine Platzierung klar anzumerken war. Köster sichert sich den dritten Platz mit 20.07 gegen 14.19 Punkten.
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Philip Köster
In der Damenwertung konnten sich in Abwesenheit von Daida Ruano Moreno, Justina Sniady, Sarah-Quita Offringa, Iballa Ruano Moreno und Lina Erpenstein für das Finale der besten Vier qualifizieren.

Auch wenn für Lina Erpenstein und Sarah-Quita Offringa ein Sieg möglich gewesen wäre, auf Teneriffa durften sie sich nur um Platz drei und vier messen, nachdem sie gegen Justina Sniady und Iballa Ruano Moreno im Halbfinale unterlegen waren. Die 12-fache Freestyle-Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa ließ im B-Finale jedoch nichts anbrennen und verwies Erpenstein, wenn auch knapp, auf Platz vier.
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Jaeger Stone
Im Finale spielte die 41-jährige Iballa Ruano Moreno wieder einmal ihre Erfahrung aus. Sie hatte, obwohl zwischenzeitlich im Prunkterückstand gegen Justina Sniady, geduldig auf die richtigen Wellen gewartet und gewann am Ende verdient gegen die aufstrebende Polin.

Der nächste PWA Wave Event findet auf Sylt statt.
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Leon Jamaer
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Lina Erpenstein
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Ein Jaeger ganz oben
PWA Windsurf World Cup Teneriffa 2019
Iballa, mal wieder...
<< Tag 6