Wintersport

Handshuhe

Oliver Bouman: „Ihr solltet Handschuhe mit innen offener Handfläche benutzen, damit man auch zugreifen kann. Geschlossene Wellenreiter-handschuhe für die eventuelle Selbstrettung zum paddeln oder schwimmen mitführen.“

Lars Petersen: „Die offenen Handschuhe sind immer noch die beste Lösung für mich. Ich kann mit den geschlossenen Handschuhen nicht richtig zugreifen. Ein Gabelbaum mit reduziertem Durchmesser hilft mir beim Halten des Segels. Da ermüden die Finger nicht so schnell.“

Frithjof Blaasch: „Bei den Handschuhen greife ich zu halboffenen Fäustlingen, natürlich halten die nicht die Hände warm. Aber ich surfe lieber eine halbe Stunde richtig, bevor ich nach 10 Minuten dicke Arme habe.“

Matthias Wöhl: „Fingerhandschuhe sind zum Windsurfen nicht zu gebrauchen. Du hast keinen richtigen Grip und bekommst dicke Unterarme. Ausserdem kühlen die Finger schnell aus.“

Schuhe:

Matthias Wöhl: „3mm Schuhe sind mir zu kalt, ich fahre 7mm. Tipp: Bei 7mm Schuhen wirkt das Fahren in gut gepolsterten Schlaufen recht schwammig. Also solltet ihr schmalere und dünnere Schlaufen nutzen (die billigen!).

Henning Terstiege: „In den Schuhen haben sich bei mir dünne 1mm Tauchsocken aus Neopren bewährt, denn diese isolieren auch die Sohle, die oft eine Schwachstelle in der Wärmeisolierung der Schuhe darstellen. Die Dinger kosten fast nichts und helfen wirklich perfekt. Dann sind selbst hochwertige 3mm Schuhe warm genug.“

 

 


<< zurück
1 | 2 | 3 | 4 | 5
weiter >>

Wintersport