PWA Slalom World Cup Japan 2019
Start eines Foil-Rennens

PWA Slalom World Cup Japan 2019 - Update 2

Foilen am Limit...

11. Mai 2019 - Sehr leichter Wind zwischen 3 und 10 Knoten erlaubte in Japan Foil-Rennen am unteren Limit. Auch die Frauen gehen bei diesem Event erstmals mit Foils an den Start. Hier war die Spannung besonders groß, den alles war offen. Niemand wusste, welche der Teilnehmerinnen besonders gut mit dem Foil zurechtkommt.
PWA Slalom World Cup Japan 2019
Positionskämpfe an der Tonne
Die amtierende Slalom-Weltmeisterin Delphine Cousin Questel zeigte in den ersten vier Rennen, dass sie in Bestform ist. Zwei Siege und zwei Zweite Plätze gab es für die Französin. Dahinter liegt die Spanierin Marina Alabau, die die gleichen Resultate hat wie Cousin Questel. Gleichauf liegen die Kontrahentinnen in der Rangliste trotzdem nicht, da bei Punktgleichstand das letze bessere Ergebnis den Ausschlag gibt.
Anzeige
PWA Slalom World Cup Japan 2019
Delphine Cousin Questel in Führung
Bei den Männern wurden zwei Eliminationen gefahren. Hier liegt der im PWA Zirkus unbekannte Niederländer Kiran Badloe momentan vorn. Ein unbeschriebenes Blatt ist Badloe deshalb aber nicht. Der 25-Jährige ist in der olympischen Klasse aktiv und kämpft momentan um einen Startplatz bei der 2020er Olympiade. Auf Rang drei liegt Nicolas Goyard aus Frankreich. Bester Deutscher ist Sebastian Kördel auf Rang vier.

Am Sonntag soll der Wind etwas an Stärke zulegen.

Update vom 12.05.2019: Der Wind legte auch Sonntags nicht nach. Im Gegenteil, Rennen fanden nicht statt.
PWA Slalom World Cup Japan 2019
PWA Slalom World Cup Japan 2019
Es gab auch Fun-Rennen in der Windsurfer Klasse
PWA Slalom World Cup Japan 2019
Zeitziehing Fahrerlager
PWA Slalom World Cup Japan 2019
Kiran Bradloe
<< Update 1
Update 3 >>