PWA World Cup Portugal 2018

Update 2

PWA World Cup Portugal 2018

17.06.2018 - Die Windsurf Party in Viana geht weiter. Die Bedingungen wurden noch besser, noch radikaler. Denn jetzt gab's auch noch Welle als Dreingabe.

Die Bandbreite an Bedingungen, die die PWA Profis in den letzten Wochen meistern mussten, könnte kaum größer sein. Von Racing in Asien am absoluten unteren Limit, wo filigrane Taktik gefordert war, bis zum Racing in 40 Knoten mit Welle (Viana) war alles drin. Viana bediente dabei bis Sonntag weiter das obere Limit. Dann wurde der Wind etwas zahmer, so dass wieder mit größeren Segeln gefahren wurde. Zwischen 4.0 (Frauen) und 7.0 (Obelix Klasse) wurde im Slalom gefahren.
PWA World Cup Portugal 2018
Maaike Huvermann
So gab es neben der Slalom Action auch noch mehr Frauen-Freestyle. Es sei das höchste Level im Frauen Freestyle, dass je bei einem PWA Wettbewerb zu sehen war die offizielle PWA Aussage. Die zweite Double Elimination der Frauen wurde beendet und Sarah-Quita Offringa bleibt hier weiter an der Spitze. Allerdings musste Maaike Huvermann den zweiten Rang an Oda Johanne auf Platz abgeben.
PWA World Cup Portugal 2018
Sarah-Quita Offringa
Im Slalom führt Matteo Iachino vor Antoine Albeau und Pierre Mortefon. Albeau hat in den letzten Tagen deutlich aufgeholt, nachdem er zu Beginn für seine Verhältnisse schwach gefahren war. Malte Reuscher belegtf Platz 16 vor Marco Lang aus Österreich. Sebastian Kördel liegt auf Rang 28.
PWA World Cup Portugal 2018
Delphine gewinnt
Bei den Frauen fährt Delphine Cousin dem WM-Titel entgegen. Sarah-Quita Offringa steht auf Platz zwei, in die Titelentscheidung greift sie jedoch nicht ein, da sie bei den vorigen Slalom-Events nicht angetreten war. Lena Erdil liegt auf Rang drei.
PWA World Cup Portugal 2018
High-Wind Slalom
PWA World Cup Portugal 2018
Das Eventgelände
PWA World Cup Portugal 2018
Close the Gap und ab durch die Mitte
PWA World Cup Portugal 2018
Oda Johanne
<< Update 1
Update 3 >>