Update 5
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
Ricardo Campello
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
SUP und Night Session
2. Oktober 2015 - Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und zu wenig Wind - auch am Freitag zeigte sich das gewohnte Bild beim Windsurf World Cup. Während die Besucher den herrlichen Spätsommertag auf dem Eventgelände genossen, ging die Zwangspause für die 131 Starter aus 34 Nationen weiter.
Abwechslung gab es aber dennoch. Beim zweiten SUP Race traten sechs Teams mit je sechs Mitgliedern gegeneinander an und zeigten den Besuchern, dass man auch ohne Wind, dafür aber mit Paddel, schnell über das Wasser gleiten kann.
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
Segel mit Beleuchtung waren angesagt.
Erneut setzte sich die Crew um den dänischen „Dampfhammer“ Sebastian Kornum durch und verteidigte damit ihren Titel aus dem ersten Rennen am Dienstag. Einer der Höhepunkte folgte abends um 20 Uhr mit der Philips Windsurf Night Session.
Die Freestyler zeigten bei einer Tow-In Nachtsession was sie drauf haben. Hier wurde ein Preisgeld von 4000 Euro ausgelobt. Taty Frans, der durch eine Verletzung von Adrien Bosson ins Final kam gewann vor Gollito Estredo und Steven van Broeckhoven.
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
Gollito Estredo
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
Westerland bei Nacht
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
Taty Frans gewinnt vor Gollito Estredo und Steven van Broeckhoven.
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
Taty Frans
PWA Windsurf World Cup Sylt 2015
XXXL SUP
<< Update 4 Update 6 >>