Werben auf DAILY DOSE
PWA WC Vargas/Gran Canaria
Tägliche Updates vom World Cup
aus Vargas/Gran Canaria

::: Updates
 Tag 1 (Freesailing)
 Tag 2 (Freesailing)
 Tag 3 (Wavesailing)
 Tag 4 (Supersession)
 Tag 5 (Freesailing)
 WC Vargas/Gran Canaria 2003 ::: 30. April ::: Tag 1
Freestyle statt Wavesailing
Der erste offizielle Wettkampftag des PWA World Cups in Vargas/Gran Canaria präsentierte sich mit strahlendem Sonnenschein, auffrischendem Passatwind und Flachwasser. Laut aktuellen Vorhersagen sollen sowohl Wind als auch Wellen im Laufe der folgenden Tage zunehmen, so dass auf einen Start am heutigen Tage verzichtet wurde.

Viele der Profis zog es dennoch aufs Wasser, auch um das Material für die kommenden Tage abzustimmen. Die Youngsters der Tour wurden dabei aufmerksam von den Cracks im Auge behalten, denn in jeder Saison sind neue Gesichter am Start, die die Karten neu verteilen wollen.
Vorbereitungen
Heiße Heats verspricht die Auslosung der ersten Runde. Lokalmatador Jonas Ceballos, der als Kandidat für eine Top-Platzierung gehandelt wird, trifft auf den Venezuelaner Ricardo Campello, der mit seinem neusten Move - dem Shaka - neue Maßstäbe im Freestyle setzt.

Bei dieser Kombination aus Shove it und Flaka drückt er sein Segel so extrem back, dass er bei der Rückwärtsrotation Finne voraus landet, die Drehung vollendet und sich dabei nicht die Haxen bricht.

World Champion Kevin Pritchard und Top Waverider Nik Baker haben sich jeweils den Fuß gebrochen, und zahlen damit ihren Tribut an das immens gestiegene Niveau im Windsurf World Cup, das immer extremere Jumps wie Doppelloops oder vertwistete Slides beim Freestyle erfordert.

Ex-Weltmeister Francisco Goya tritt in diesem Jahr nicht im World Cup an, dafür ist Jason Polakow nach verletzungsbedingter Pause wieder am Start. Die nächsten Tage werden zeigen, wer als Favorit in die neue Saison starten wird.

  Tag 2 >>
Werben auf DAILY DOSE