Herbststurm in Hanstholm
Henrik bearbeitet die Welle fachgerecht
Schon bei der Ankunft um kurz nach zehn ballert es aus allen Rohren. Das 3,6er Segel müsste gut passen, zumindest noch bis Mittag, wenn man der Vorhersage glauben sollte. Sonnenschein mit wenigen Wolken, 5/4er Pelle mit Kopfhaube, 5mm Booties, aber ohne Handschuhe - die Temperaturen waren tatsächlich noch erträglich, die Abluft der Fischfabrik ebenfalls.

Nach gut einer Stunde schaltete das Gebläse einen Gang hoch. Für meine 70 Kilo war das 3,6er grenzwertig, Klaus und Oli riggten um auf 3,4er bzw. 3,3er. Dann Zeit für eine Mittagspause... Freunde treffen, ein paar Fotos schießen und wenig später wieder raus aufs Wasser, denn gegen halb sechs ist Schicht im Schacht mit dem Licht, die Tage werden leider kurz in Richtung Wintersonnenwende.
Herbststurm in Hanstholm
Hanstholm im Licht der tiefstehenden Sonne
<< Seite 2
Seite 4 >>