Boa Vista
Windsurfbedingungen
Windsurfstation
1. „Rod’s Surfzone“, direkt vor dem neuen Riu Hotel, bietet neuestes Fanatic / North Equipment für ca. 20 bis 30 Personen sowie eine sehr gute Infrastruktur. Spot: Relativ konstanter Wind, sideshore von rechts. Bei geringem Swell steigt man bequem über den wunderschönen Sandstrand direkt in einen traumhaften Flachwasserspot einHerrliche Freestyle- und Freeride-Bedingungen. Achtung: bei größerem Swell kann sich ein beachtlicher Shorebreak (tw. > 2m) bilden. Auch bei normaler Swellhöhe kann der Shorebreak für Ein- und Aufsteiger sowie für deren Material eine echte Herausforderung bedeuten.
Windsurfstation

2. Planet Windsurfing, ca. 4 km nördlich, kurz unterhalb des Ortes Sal Rei, bietet Fanatic / North Equipment für ca. 30 Surfer, plus Einlagerungsmöglichkeiten für privates Material. Der schräg ablandig wehende Wind ist hier deutlich böiger. Beachbar + sanitäre Einrichtungen (keine Süßwasserduschen) sind vorhanden. Stationsleiter Peter und sein Team sind sehr hilfsbereit und geben alles, um ihre Gäste glücklich zu machen. Das Revier teilt sich in 3 Spots:

Direkt vor der Station: Relativ einfach zu fahrender Freeride-Spot, wenige gut markierte Korallen und Steine (nicht scharf), ansonsten komfortabler Sandstrand. Der schräg ablandige Wind ist durch den Ort Sal Rei leider besonders in Ufernähe sehr böeig. Guter Spot für Spot für Aufsteiger, da hier selbst bei hohem Swell keinerlei Shorebreak entsteht.
Funana-Riff: Sanftes Riff, direkt unterhalb des Industriehafens von Sal Rei, ca. 600m vom Strand entfernt und je nach Tidestand ca. 1,5 bis 2,5 m tief. Teilweise laufen hier beachtliche, aber sehr sanfte Wellen. Leider liegt das Riff in einer starken Windabdeckung durch den Hafen, so dass starke Böen und totale Windlöcher einander abwechseln. Für Wave-Einsteiger mit großen Boards sehr gut geeignet, da die Welle wenig zerstörerische Kraft hat und sehr fehlerverzeihend ist

Turtle Bay: Schönster Spot Boa Vistas, genau zwischen den beiden Surfstationen: Leicht über das Wasser erreichbar, tolle Wasserfarben, stärkerer und konstanterer Wind als an der Planet Station und jede Menge Schildkröten. Harmlose runde Mini-Dünungswellen treffen, bilden am Strand kleinen Shorebreak, der in Richtung Riu Hotel immer größer wird. Ansonsten perfektes Flachwasser zum Freestylen und zum Heizen. In Ufernähe ist es oft sogar stehtief. Sandiger Untergrund

Nördliches Ende der Turtle Bay:
Hier liegt ein kleines Riff, gut zum Wellenreiten bei Flaute, bei Wind perfekt zum Windsurfen. Sehr schöne Down-the-Line-Bedingungen in kleinen und relativ kraftlosen Wellen. Perfekt für den Einstieg in das Waveriding, nur für echte Cracks wohl zu zahm und zu wenig anspruchsvoll.

Insgesamt ist der Spot bei Sal Rei (Planet Station) sowohl für wellenhungrige als auch für Anfänger und Aufsteiger sehr empfehlenswert. Durch die Windabdeckung können auch nicht-surfende Begleitungen hier entspannt in der Sonne chillen und grillen, während der surfende Partner sich auf dem Wasser austobt.

<< zurück
 
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6