Werben auf DAILY DOSE
Speedking 2009

Der 2009er German Speedking war ein voller Erfolg. 75 eingeschriebene Teilnehmer haben in 370 aufgezeichneten Sessions ihren Speedking ermittelt.

Die meisten Sessions lieferte Thorsten Mallon ab. Sein GPS spuckte 19 Sessions aus.

Event Initiator Thomas Döblin: „Ich wollte einen nationalen Speedsurf Event, der nicht an feste Strecken, feste Termine und dadurch möglicherweise an schlechte Windbedingungen gebunden ist.“

Zur Erinnerung. Beim Speedking kann jeder auf dem Gewässer seiner Wahl fahren. Die Geschwindigkeit wird per GPS Tracker aufgezeichnet (Hier gibt es mehr Info dazu). Die aufgezeichneten Daten werden auf den Server von www.gps-speedsurfing.com geladen und gehen dann automatisch in die Rangliste ein. So kann jeder ohne Wettkampfdruck aber doch mit viel Spannung um die Krone fighten.

2009 war bis fast zum Schluss spannend. Am Ende hatten Manfred Merle und Thomas Döblin die goldenen Nasen und waren zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

Merle belegte mit einem Speed von 43.26 Knoten den zweiten Rang. Thomas Döblin schoss mit viel Erfahrung, 45.01 Knoten Durchschnitt und einem Top Speed von über 50 Knoten den Vogel ab.

Der Nordseepriel in Vollerwiek erwies sich also als exzellenter Spot. Torsten Mallon kam mit 42,34 Knoten auf den dritten Rang.

Die beste auf einem Binnengewässer gefahrene Zeit erreichte Thomas Wiese mit 33,5 Knoten auf dem "Großen Meer" in Ostfriesland.

Beste Frau wurde Christine Pihan mit 31,52 Knoten. Diese Zeit wurde ebenfalls in Vollerwiek erzielt.

Im Zusammenarbeit mit dem VDS gibt es einen neuen Event, den German Speedking 2010, der ab sofort bis zum 22. August 2010 läuft. Die Gewinner werden während der deutschen Speedsurf-Meisterschaften bekanntgegeben.

Die komplette Rangliste vom German Speedking 2009 findet ihr hier.

Die Notice of Race und Infos zur Teilnahme am Speedking 2010 findet ihr hier.

Entsprechend genaue Doppler GPS Geräte gibt es im DAILY DOSE Shop.

Speedking 2009
Werben auf DAILY DOSE