Windsurfen bei Sturmtief Sabine auf Langeland
Nach einer recht kurzen Nacht auf zwei Boardbags richtete ich mich im Bus auf und musste leider feststellen, dass wir noch weitentfernt von einem Sturm waren. Das Wasser war beinahe spiegelglatt, ein leichter kalter Windhauch wehte über den Parkplatz, während im Osten die Sonne hinter der Kirche Bagenkops aufging. Ein kurzer Lichtblick in den sonst eher trüben Wintertagen.

Die Sonne zeigte sich nur kurz und übergab den Tag an die graue, seit Monaten bekannte Wolkendecke. Wir verließen den Hafen von Bagenkop und fuhren etwas weiter nach Norden, blieben dabei jedoch in der selben Bucht. Gegen Mittag hielt ich es nicht mehr aus länger zu warten und baute mein 4,4er auf.
<< Seite 3
Seite 5 >>
Sturmtief Sabine auf Langeland/Dänemark
<< Seite 3
Seite 5 >>