Windsurfen in Weißenhaus - 30. September 2019

Weißenhaus

30. September 2019

Immer wieder Weißenhaus? Das bietet sich an, denn bei der passenden Windrichtung aus Nordwest kommt man am Spot in der Hohwachter Bucht kaum vorbei. Zumindest nicht, wenn man in Schleswig-Holstein einen Festlandspot an der Ostsee mit knackiger Welle sucht. Allerdings ist der Wind unter Land oft böig und weht am weiter nördlich gelegenen Spot Heiligenhafen deutlich stärker. Wer konstanten Druck sucht, fährt weiter und reitet kleinere Wellen, der Rest geht in Weißenhaus windsurfen.

So war es auch am 30. September. Morgens drückten vom Sturm in der Nacht noch richtig dicke Wellen an den Strand, im Laufe des Vormitttags wurde es deutlich kleiner und kabbeliger.
In Weißenhaus windsurfen? Das funktionierte am 30. September 2019 nahezu perfekt!
Ein Blick auf den Spot zur falschen Zeit ermuntert zur Weiterfahrt, aber mit etwas Geduld kann sich das Warten lohnen - wenn die Vorhersage passt. So war es auch an diesem Tag. Schon in der Mittagspause sah man beim Zuschauen immer wieder fette Ritte anderer Surfer... geht da wieder was? Rein in die nasse Pelle und wieder raus aufs Wasser. Mit viel Druck im 4,6er wurde es zwischenzeitlich so gut wie am Morgen.

Einige Fotos sind aus dieser Zeit, das Video zeigt den Spot am Abend bei schon wieder abnehmendem Wind: