Bausatz für hohle Windsurfboards

Hohles Windsurfboard: DIY Bausatz

Ein Startup vom Ammersee bringt Bausätze für hohle Windsurfboards auf den Markt

Zunächst klingt es wie eine Schnapsidee. Drei Jungs aus Herrsching am Ammersee starten mit einer neuen Firma, die Bausätze und Schulungen zum Selbstbau von hohlen Windsurfboards anbietet. Hohle Boards gelten in der Windsurf-Branche als notorisch schwierig in der Produktion und empfindlich im Handling.

Eine Selbstbau-Szene hat es in grauer Vorzeit auch schon gegeben. Allerdings kann heute kaum ein Selbstbauer die technischen Gegebenheiten für den kompetenten Bau eines Sandwich-Boards realisieren. Alex Graw, Alex Jonke und Jojo Graw glauben aber, mit ihrer Konstruktion eine solide Antwort zu haben. Wir haben die Macher von Alaljojo zu ihrem Projekt befragt.
Bausatz für hohle Windsurfboards
Wie seid ihr auf die Idee gekommen einen Bausatz für ein hohles Windsurfboard anzubieten?
Die Idee entstand aus dem Wunsch heraus ein ökologisch vertretbares Board zu entwickeln, welches sich gleichzeitig im Rahmen eines Workshops über maximal ein verlängertes Wochenende bauen lässt.  Von komplexen Konstruktionen aus verschiedenen Hölzern über ein Stringer- und Rippen-Gerüst aus PVC-Hartschaum sind wir am Ende bei unserer derzeitigen Bauweise gelandet, welche komplett ohne Schaumkern, Rippen oder Stringer auskommt. 

Hohl? Hält das denn? Aus welchem Material sind die Komponenten? Wie ist der Materialaufbau?
Ja das hält! Wir haben den Eindruck, dass bisherige Hohlbau-Konzepte primär darauf gezielt haben, durch das weglassen des Kerns ein möglichst leichtes Board zu bauen - neben manchen anderen Vorteilen in der Fertigung. Unser Konzept stellt nicht allein die Tatsache, dass das Board ein Hohlkörper ist in den Vordergrund, sondern auch, dass es dabei wirklich stabil und haltbar ist.

Das durch das Weglassen des Kerns eingesparte Gewicht verteilen wir teilweise auf die Stärke unserer Sandwich-Platten. Wir verbauen etwa die doppelte Plattenstärken im Vergleich zu einem Serienboard. Dadurch erzielen wir mehr als die dreifache Steifigkeit. Mit zusätzlichen Verstärkungslagen im Außenlaminat verdoppeln wir fast noch einmal die Steifigkeit. Die Deck- und Unterwasserschiff-Schalen sind vorgefertigte Leichtbauteile in einer Carbon / PVC-Hartschaum Sandwichbauweise. Tail-, Nose- und Rail-Belts sind gefräste Teile aus PVC-Hartschaum. Die Mast- und Finboxen kommen momentan von Chinook in Hartplastik. Unsere Fußschlaufen-Inserts sind Sonderanfertigungen aus Edelstahl.
Bausatz für hohle Windsurfboards
Ihr werdet zu Beginn 'nur' ein Freestyle Board in verschiedenen Größen anbieten. Was kommt als nächstes?
Als nächstes folgt der Freerider, voraussichtlich in 100 - 140 Liter. Der darf auf keinen Fall fehlen! Wir wissen, dass wir mit unserem "Willi" als radikales Freestyleboard erstmal eine Nische bedienen - das haben wir aus zwei Gründen bewusst so entschieden: Zum Einen ist Freestyle einfach unsere Disziplin und unsere Leidenschaft. Zum Anderen waren wir davon überzeugt, dass wenn wir es schaffen ein stabiles und haltbares Freestyleboard zu entwickeln, wir mit unserer Bauweise das Konzept auch für weitere Windsurf Disziplinen ausbauen können. Und wer weiß, zukünftig vielleicht sogar Konzepte für den gesamten Wassersportmarkt wie z.B. Kite-Surfen oder SUP entwicklen werden.

So oder so muss man sich aber nicht von der Beschreibung "radikales Freestyleboard" abschrecken lassen. Definitiv macht "Willi" auch richtig viel Spaß beim Heizen und Halsen! Oder auch in kleinen Wellen.

Wer hat die Boards entworfen und getestet?
Das waren wir selbst. An der Stelle erzählen wir gerne ein bisschen etwas über uns: wir sind AL, AL & JOJO, zwei Brüder mit ihrem Sandkastenfreund und sind in Gilching in der Nähe vom Ammersee aufgewachsen. Unsere Begeisterung fürs Windsurfen hat schon mit dem Playmobil-Surfer begonnen. Und schnell haben wir auch mit Experimenten rund um den Bau von Windsurf Stuff angefangen.

Alex Graw AL1: Mit 16, also vor 20 Jahren, hab ich dann Jona und Stefan von Soul Session kennen gelernt, die richtig gute Custom Boards bei uns ums Eck gebaut haben. Mit deren Unterstützung und Anleitung konnte ich meine ersten beiden Bretter zu Hause in der Garage unserer Eltern bauen. Mein Bruder und der Al waren natürlich immer dabei. Später hab ich direkt bei Soul Session meine Bretter gebaut und dort gearbeitet. So konnte ich sehr, sehr viel über Shapes und die Bauweisen lernen.

Seit Anfang 2017 haben wir unsere eigene Werkstatt in Herrsching am Ammersee, in der wir entwickeln und bauen. Dort ist das komplette Shape- und Bausatz-Konzept von "Willi" entstanden. Getestet wird bei uns auch selbst. Und wann immer sich die Gelegenheit ergibt geben wir unsere Boards Freunden und Bekannten zum fahren und erhalten immer begeistertes Feedback: Schnell, loose, wendig, trotzdem gut zu kontrollieren, super Pop und Rotation. Genau das was unser Shape auch können soll!

Das glaubt uns natürlich jetzt nicht jeder und darum arbeiten wir an einem Konzept wie wir Testboards zu unseren Interessenten bringen können. Bis das steht kann man uns gerne einfach kontaktieren und wir suchen nach einer Testmöglichkeit.
Bausatz für hohle Windsurfboards
Wieviel wiegen die Boards?
Das wiegt zwischen 6,5 und 7 Kg, je nach Volumen, gewählten Zusatz-Kits und individuell gesetzten Verstärkungen. Als Zusatz-Kits bieten wir das "Thruster ready kit", das "Foil ready kit" und das "Reinforcement kit" an.

Ist so ein Board wegen des Hohlkörpers laut'?
Tatsächlich merkt man kaum einen Unterschied zu einem Board mit Schaumkern. Wenn du mich aber so fragst, Willi klingt viel aufregender - und sorgt für wesentlich mehr Adrenalinausstoß.

Wie steif ist so ein Board im vergleich mit einem Serienboard?
Unser Freestyle Board wird in Voll-Carbon Sandwich-Bauweise gefertigt und ist damit sehr steif. Auch in der Serie werden ja Boards bei denen es auf Angleiten, Direktheit und Performance in Sachen Speed ankommt, mit mehr Carbon-Anteil gebaut, im Gegensatz zu Boards, die sich entweder "gemütlicher" anfühlen sollen oder Waveboards, die Landungen aus großer Höhe etwas abfedern sollen.

Ist die Haltbarkeit bei korrekter Bauweise vergleichbar mit einem Serienboard?
Unser Anspruch ist sogar die Haltbarkeit deutlich zu erhöhen. Unser Kunde soll möglichst lange sein eigenes Board fahren können. Deshalb  haben wir bei der Entwicklung unseres Konzepts sehr auf die Haltbarkeit geachtet. Und wie gesagt, erzielt man über das Erhöhen der Sandwich-Stärke einen enormen Zuwachs an Steifigkeit. Zusätzlich kann sich jeder sein Board beim Bau individuell nach seinen Ansprüchen verstärken. Dafür haben wir unser "Reinforcement Kit" im Angebot. Fußschlaufen Inserts sind aus Edelstahl und sie werden solide eingebaut, so entsteht auch dort keine Schwachstelle.  Wenn man sich einen zweiten oder dritten Bausatz von uns kauft, soll der Grund nicht sein dass das erste Board kaputt gegangen ist, sondern dass man so großen Spaß am Bauen und auf dem Wasser hatte!
Bausatz für hohle Windsurfboards
Ihr werdet auch Kurse anbieten? Wie wird das ablaufen?
Uns schwebt ein verlängertes Wochenende mit viel Fachsimpeln, Basteln, BBQ und Spaß vor. Die ersten Workshops sind in unserer Werkstatt in Herrsching geplant. In Zukunft werden wir aber auch Workshops an anderen Spots mit einer höheren Windgarantie geben, so dass man im besten Fall gleich sein eigenes Board testen kann. Inhaltlich geht es natürlich viel um den Boardbau an sich. Aber wir erklären und diskutieren gerne auch viel über Shape-Konzepte und die Technologie. Wir freuen uns schon sehr auf unseren ersten Launch-workshop!

Kann ein Board von einem halbwegs handwerklich begabten Surfer auch ohne Kurs gebaut werden?
Ja. Wir haben in der Entwicklung des Bausatzes darauf geachtet, dass kritische Arbeitsschritte im Vorfeld von uns geleistet werden und die entsprechenden Teile vorgefertigt im Bausatz enthalten sind. Wir vergleichen ALALJOJOs "Willi" gerne mit IKEAs "Billi". Ganz so einfach wie einen "Billi" aufzubauen ist das sicher nicht - aber das Prinzip ist dasselbe: ein Karton in dem alles drin ist was du brauchst. Aber trotzdem gilt: wen "Billi" überfordert, der sollte die Finger von "Willi" lassen. Alle anderen sollten sich unbedingt trauen!
Bausatz für hohle Windsurfboards
Was kostet ein Bausatz? Welche Gesamtkosten kommen auf einen Selbstbauer zu?
Wir sind gerade erst mit unserer Seite im Softlaunch live gegangen und hoffen Anfang 2020 mit unserem Shop live zu gehen. Die finalen Preise stehen daher noch nicht ganz fest. Was wir aber jetzt schon sagen können ist, dass wir nicht über den üblichen Board Preisen liegen wollen. Damit hätte der Kunde nicht nur ein Board das von der Performance mit einem top Serienboard mithalten kann, sondern zusätzlich auch das Erlebnis es eigenständig zu craften und zu designen!

Wann wird es die Bausätze zu kaufen geben?
Wir planen ab Anfang 2020.

Auf der Website und im Blog beschreiben die drei Macher die Konstruktion genauer: https://www.alaljojo.com

https://www.instagram.com/surfalaljojo/