Plug & Foil

Plug & Foil - Eins für alle

Foil oder nicht Foil ist für viele keine Frage. Denn oft passt der Flügel nicht in den Finnenkasten des vorhandenen Boards. Malte Fürstenberg hat eine Lösung für das Problem gesucht.

Am Foilen scheiden sich die Geister. Diejenigen, die sich allerdings für die Sache interessieren, werden häufig durch den hohen Preis einer guten Kombi aus Board und Foil abgeschreckt. Viele Flügel passen nur in eine Deep Tuttle Box und die findet man nicht in Wave- oder Freestyleboards. Malte Fürstenberg betreibt die Surf- & Kiteboard Reparatur Hamburg sowie einen 3d Druck Service und hat eine universelle Lösung für das Problem gesucht.

Plug & Foil

Er baute eine Halterung, mit der ein Flügel per Spanngurt kurzerhand unter jedes Board geschnallt werden kann. Bei Maltes System wird eine breite Carbonplatte gegen das Board gedrückt und per Spanngurt befestigt. Die Kanten des Boards werden durch Metallplättchen mit innenliegendem Moosgummi vor den Gruten geschützt. Das sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus, behindert aber die Fahrt nicht, wenn sich das Board einmal aus dem Wasser gehoben hat.

Plug & Foil

Nach einer Patentanmeldung wird es zwei Versionen auch zu kaufen geben. Eine Version soll mit einem Mast von etwa 60-70 cm Anfänger bedienen, eine zweite Version mit 80-85 cm Mastlänge richtet sich an Fortgeschrittene und auch für Kitesurfer soll das Konzept taugen.

Interessenten können Malte über info@richtig-druck.de erreichen.