NEWS



News durchsuchen
25.09.2019

Wellenreit-DM

Sieger ermittelt

Wellenreit-DM
Die Deutschen Wellenreit-Meister 2019 in insgesamt 16 Klassen wurden vom 21.-28.09. in St. Girons Plage, Frankreich ermittelt. Am vergangenen Sonntag eröffneten die Jüngsten im Starterfeld die DM 2019. Die Grommets (U14) und Cadets (U16) zeigten dabei, dass man sich um den Deutschen Surfnachwuchs keine Sorgen machen muss. Die Brüder Hans und Kai Odriozola Frisch lieferten herausragende Leistungen im Finale der Grommets, womit sie die Plätze eins und zwei belegten. Bei den Cadets siegte erneut Tim Elter mit einem Gesamtscore von 11.78 Punkten.

Die Starterinnen und Starter der vier SUP Kategorien trugen ihre Heats ebenfalls am Sonntag aus. Am Ende hatte Moritz Mauch die Nase vorn und siegte nicht nur in der SUP Open Class (11.67), sondern auch in der Klasse SUP Longboard (12.33). Paulina Herpel wurde ihrer Favoritenrolle ebenfalls gerecht und holte den Titel bei den Damen (10.17). Die SUP Masterclass gewann Patrick Schinnerling (10.83).

Am Sonntagnachmittag hieß es dann noch Toes to the Nose. Am besten meisterten die Bedingungen Valeska Schneider (9.83) und Mark Piwko (9.87), die sich damit jeweils den Titel im Longboarden sicherten. Bei dieser Surf DM wurde auch der Deutsche Meister in der Kategorie Softtop ermittelt. Andreas Barkowski holte sich diesen Titel mit deutlichem Abstand zu seinen Kontrahenten (10.3).

Aufgrund der schwierigen Wetter-/Wellenvorhersage für den Rest der Woche entschied Contest Direktor Tobias Hante, die restlichen Klassen bereits am zweiten Tag durchzuziehen. Auf zwei Podien ging es früh am Montag los. Montagnachmittag starteten dann die Finals der Senioren (Alexander Tesch, 9.17), Masters (Andreas Barkowski, 4.77) und Grandmasters (Markus Elter, 6.73), bevor anschließend die neuen Deutschen Meister der Junioren und Open Class ermittelt wurden.

Bei den Junior Girls gewann die 15-jährige Noah Lia Klapp (11.17) vor Rachel Presti (10.13) und Felicitas Werthmann (4.57). Die Junior Boys dominierte DWV Kaderathlet Lenni Jensen der den Titel vor Tim Elter (11.03), Marco Teichner Watts (9.00) und Hugo Hermening Gonzales (7.23) holte. Im Anschluss gingen dann zuerst die Frauen der Open Class ins Wasser. Hier zeigte Frankie Harrer (12.5) die beste Performance und gewann das Finale vor Camilla Kemp (11.5), Janina Zeitler (4.93) und Rachel Presti (1.9).

Zum finalen Showdown traten dann Marlon Lipke, Ricardo Lange und die beiden DWV Kaderathleten Dylan Groen und Lenni Jensen an, nachdem der Vorjahressieger Leon Glatzer verletzungsbedingt nicht an der DM teilnehmen konnte. Der ehemalige ASP World Tour Surfer Marlon Lipke fand eine gute Welle nach der anderen und überzeugte mit beinah durchweg hohen Scores. Sein Gesamtscore von 15.27 Punkten war der höchste Score des Events. Die übrigen drei Surfer zeigten in den überkopfhohen Wellen ebenfalls beeindruckende Manöver und erreichten respektable Gesamtscores: Dylan Groen (13.5), Lenni Jensen (12.73) und Ricardo Lange (10.07).

DWV Vize-Präsident Michael Zirlewagen zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung und lobte sowohl die rege Beteiligung von Athleten, als auch die freiwilligen Helferinnen und Helfer: ”Eine Veranstaltung dieser Größenordnung, außerhalb von Deutschland, ist für einen gemeinnützigen Verband eine Herausforderung. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Sponsoren ist für ein gutes Gelingen genau so essentiell, wie die phänomenale Unterstützung aller Freiwilligen und das Interesse der deutschen Surf community.”