NEWS



News durchsuchen
25.11.2008

JP Slalom V

ab Januar 2009 erhältlich


JP Slalom V
Ein neues Rennpferd aus dem Stall von JP-Australia kommt ab Januar 2009 in die Surfshops. Die neuen pfeilschnellen Slalom V Boards werden in 5 Größen angeboten und sind gebaut, um Rennen zu gewinnen. Jeden Aspekt vom Wettkampf-Surfen hat das JP-Team in den Entwicklungsprozess einfließen lassen.


Micah Buzianis Erwartungen an den neuen Slalom V sollten erfüllt werden: "Der Fahrer muss 100%iges Vertrauen haben können, dass das Board genau das macht, was er erwartet: Vollgas zur ersten Boje heizen - absolut am Limit, um auch wirklich als erster dort zu sein - sich keine Sorgen um die Beschleunigung nach dem Manöver machen zu müssen, absolute Konzentration darauf jederzeit zu überholen und die Führung zu verteidigen."

Mit diesen Vorgaben verlangte Micah viel von Shaper Werner Gnigler: "Die neuen Shapes haben wir viel in Südafrika und auf Maui getestet: Starten, unter Wettkampbedingungen um Bojen gemeinsam mit mehreren Fahrern Halsen und Renn-Vergleichsfahrten. Egal ob ich beim Start noch etwas Extra-Speed benötigte, um als erster zur Boje zu kommen, oder ob ich mit Vollgas in die Kurve ging und die Kante zu 110% Griff bieten musste - die Prototypen wurden hart rangenommen. Die neuen Boards übertrafen all meine Erwartungen - in jeder Hinsicht. Mit diesen Boards wird mich nichts mehr zurück halten!"

Werner Gnigler: "Wir haben mehr Zeit und Mühen in die neue Generation gesteckt als je zuvor. Die letzten Slalom Boards waren schon unglaublich schnell, wie Magazin Tests bestätigt haben. Doch die Kontrolle im überpowerten Bereich wurde als verbesserungsfähig kritisiert - speziell auf langen Schlägen. Daher haben wir besonderes Augenmerk darauf gelegt. Slalom V sind die am einfachsten zu kontrollierenden JP Slalom Boards aller Zeiten."


Fünf Größen werden erhältlich sein, die Benennung richtet sich nach der Breite der Boards in Zentimetern: V 54, V 60, V 68, V 76 und V 82. Der Preis (ohne Finne) der Pro Edition wird bei 1.599,- Euro liegen.

Die Boards werden ohne Finnen ausgeliefert, da viele Regattasurfer die Möglichkeit der freien Wahl bevorzugen. JP bietet jedoch eine komplette Slalom Finnenplatte an, die mit dem Hauptaugenmerk auf hohe Geschwindigkeit entwickelt wurde. Die dickste Stelle des Profils befindet sich weit hinten, wodurch der Widerstand deutlich reduziert wird. Der Auftrieb ist effizient und der gleichmäßige Twist soll die Kraft der Finne sehr berechenbar machen und ihr viel Kontrolle und Komfort bei Hochgeschwindigkeitsfahrten geben. Die Finnen werden je nach Größe für 119,- bis 179,- Euro angeboten.


Alle Details zu den Boards und Finnen erfahrt ihr hier:

www.jp-australia.com/2009