NEWS



News durchsuchen
24.08.2009

DWC Boltenhagen

in 2009 ohne Wertung

DWC Boltenhagen
Gut geklebt ist halb gewonnen. Mit Paketband reparierte Gunnar Asmussen sein Segel und gewann damit ein Fun-Race beim zweiten Tourstopp der DWC Meisterschaftsserie 2009/2010, der am Sonntag an der 'Weißen Wiek' in Boltenhagen ohne offizielle Wertung zu Ende ging.

Bei konstanten acht bis elf Knoten wurde am zweiten Veranstaltungstag zunächst ein Kursrennen angeschossen. Nach einem gelungenem Start für die Australierin Allison Shreeve (AUS-911) setzte sich Gunnar Asmussen (GER-88) aus Flensburg schon vor der Luv-Tonne vom restlichen Fahrerfeld ab. Auch Helge Wilkens (GER-63) und Denis Standhardt (GER-189) wählten den richtigen Kurs und griffen an. Jedoch änderte dies nichts daran, dass Gunnar Asmussen als Erster die Ziellinie überquerte. Er verwies Vincent Langer (GER-122) und Johannes Schade (GER-185) aus Edertal auf die Plätze. Nur auf den vierten Platz surfte Topfavorit Bernd Flessner (GER-16), dicht gefolgt vom Bochumer Denis Standhardt auf Rang fünf. Allison Shreeve ließ die meisten Männer hinter sich und belegte einen sensationellen siebten Platz.

Leider sank der Wind während des Rennens unter das erforderliche Limit von 7 Knoten. So wurde diese Wettfahrt zum Fun-Race deklariert und ging in Folge dessen nicht in die offizielle Wertung ein. Während der Veranstaltung frischte der Wind immer wieder auf und ließ Fahrer so wie Zuschauer hoffen. Doch letzten Endes reichte es nicht mehr für die Durchführung eines offiziellen Kursrennens. So konnte sich der Sieger Gunnar Asmussen über einen Hotelgutschein für das Iberotel Boltenhagen freuen.

Die Teilnehmer des Deutschen Windsurf Cup haben nun mit den 'Big Days' noch eine Stand-by Veranstaltung in der Disziplin Wave-Freestyle vor sich, bevor es in die Winterpause geht und die Rückrunde der DWC Meisterschaftsserie im Frühjahr 2010 fortgesetzt wird.

www.windsurfcup.de