Shaka - gesprungen bei Wind von links (Port Tack)
Shaka - gesprungen bei Wind von links (Port Tack)

Shaka

Der Shaka ist eines der Grundmanöver im Freestyle. Lennart Neubauer führt den Move vor und verrät seine Fahrtechniktipps.

Absprung

Die erste Phase verläuft wie beim Shove it: Suche dir eine möglichst kleine steile Welle aus und falle noch etwas mehr ab, um genug Speed zu bekommen.

Lennart: "Beim Shaka ist Geschwindigkeit, Druck im Segel und ein kleiner Chop das Wichtigste. Ein weiter Griff an der Gabel hilft, die Kontrolle zu behalten. Vor dem Absprung aggressiv nach Luv steuern und mit den Zehen nach oben zeigen."
Shaka - Wind von rechts (Starboard Tack)

Sprung in den Wind

Du bist stark angeluvt und genau mit dem Absprung, der leicht nach Luv erfolgt, soll das Segel wie die Tragfläche eines Flugzeugs vom Wind angeströmt werden.

Lennart: "Sobald man in der Luft ist, bringt man sein Gewicht über das Segel, um es in die Waagerechte zu bringen."
Shaka
Absprung nach Luv

Drehung

Mit backgehaltenem Segel und leicht angekantetem Board drehst du durch den Wind. Das angekantete Board hilft, die Drehung durch den Winddruck zu beschleunigen.

Lennart: "Der Körper folgt dem Kopf also immer in die Richtung des Manövers schauen."

Landung

Zur Landung wird das Gewicht auf den Mastfuß verlagert, damit das Board mit der Nase zuerst eintaucht.

Lennart: "Bei der Landung das Segel leicht aufmachen um den Druck auszugleichen."
Shaka
Die Rotation mit Gegendruck im Segel

Drehung

In einer fließenden Bewegung drückst du das Rigg mit dem Shothorn durch den Wind.

Weiterfahren...

Sobald du das Rigg durch den Wind gedrückt hast, öffnest Du das Segel zunächst, um den Druck abzubauen.
Shaka
Nach der Rotation kann das Segel geöffnet werden, um Druck abzubauen.
Lennart: "Das Ende des Moves sieht so aus wie das vom Up Wind 360, also das Gewicht über der Mitte vom Brett halten, um 180 Grad zu sliden."

Dann kannst du dichtholen und normal weiterfahren.

Slideshow

Die Shaka in 14 großen Einzelbildern:
Shaka - Diashow
Slideshow: Einzelbilder zum Durchklicken

Video

Lennart springt den Shaka in Superzeitlupe: