PWA Windsurf World Cup Gran Canaria

PWA Windsurf World Cup Gran Canaria 2024

Fin-Racing mit Hindernis - Slalom X feiert bei Starkwind Premiere

Update 5 - 03.07.2024
Die Windsurf-Party auf Gran Canaria geht weiter. Der Passat sorgt weiterhin für wilde Bedingungen in Pozo Izquierdo und am Mittwoch gab es erstmals die neue Disziplin Super x zu sehen.

Das Rezept ist simpel: Man nehme eine gute Portion Starkwind, ein Hindernis, das übersprungen werden muss und rühre die besten Windsurferinnen und Windsurfer der Welt unter. Heraus kommt ein brodelndes Rennerlebnis, das gut anzuschauen ist. Slalom X ist weniger weniger spielerisch angelegt, als die Disziplin Super X, die vor vielen Jahren ein ähnliches Konzept zeigte. Dort wurden zusätzlich Freestyle-Moves ausgeführt werden mussten. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich Slalom X weiterentwickelt.

PWA Windsurf World Cup Gran Canaria
Da geht's um die Wurst: Chop-Hop mit Slalom-Equipment bei Hack

Bedingt durch den Fokus auf Hochgeschwindigkeit sind Slalomboards und Slalomsegel das Transportmittel der Wahl. Zwei Bretter und drei Segel dürfen beim Slalom X pro Person zum Einsatz kommen.

In der Frauenwertung wäre es fast zum Ausstieg von Sarah-Quita Offringa gekommen. Die Windsurf-Queen fühlte sich nach dem Wave-Wettbewerb erschöpft. Sarah-Quita trat dann aber doch an und gewann prompt alle vier an diesem Tag gefahrenen Salom-X Eliminationen.

Platz zwei geht nach vier Rennen an Marion Mortefon. Die Britin Jenna Gibson liegt auf Platz drei. Oda Johanne Brødholt, eigentlich eher im Freestyle aktiv, schlägt sich auf Platz fünf gut. Die 2023er Slalom-Weltmeisterin Blanca Alabau muss sich allerdings mit der Disziplin noch anfreunden. Sie liegt momentan auf Rang sieben.

Die erst 14-jährige Bobbi-Lynn de Jong aus den Niederlanden, die 2023 auf Fuerteventura über eine Wildcard erstmals im Slalom startete, schlug sich im Hinblick auf ihr Alter und die Bedingungen extrem gut. Sie liegt auf Platz neun.

PWA Windsurf World Cup Gran Canaria 2024
Nico Prien und Maciek Rutkowski

In der Männerwertung wurden insgesamt drei Eliminationen ausgetragen. Hier liegt der Franzose Pierre Mortefon mit einem ersten und zwei zweiten Plätzen an der Spitze des Feldes. Der Niederländer Ingmar Daldorf und der Franzose Benoit Merceur komplettieren die Top-3.

Auf Platz vier, einen Platz vor Matteo Iachino, liegt momentan die deutsche Segelnummer GER-777. Die Nummer gehör zum 34-jährigen Malte Reuscher, dem die Bedingungen und das Format zu liegen scheinen. Reuscher hatte 2023er Slalom-Saison auf Platz 19 beendet.

Der PWA-Präsident Nico Prien liegt aktuell auf Platz zehn, Andy Laufer, mit 54 immer noch massiv schnell, liegt auf Rang 22.

04.07.2024 © DAILY DOSE  |  Text: Christian Tillmanns  |  Fotos/Grafiken: PWA / John Carter

PWA Windsurf World Cup Gran Canaria 2024
Sarah-Quita Offringa
PWA Windsurf World Cup Gran Canaria 2024
Full Power
PWA Windsurf World Cup Gran Canaria 2024
Pierre Mortefon
PWA Windsurf World Cup Gran Canaria 2024
Maciek Rutkowski